Krist Hamerlinck, Ecoveg:

"Großer Ansturm auf biologisches Gewächshausgemüse"

Die Ferienzeit in Belgien und den Niederlanden neigt sich dem Ende zu und viele Menschen sind zurück im eigenen Land. Bei Ecoveg merkt man dies vor allem wegen der Nachfrage. "Es gibt einen Ansturm auf sämtliches Bio-Gewächshausgemüse", sagt Krist Hamerlinck von Ecoveg. "Anfang August hatten wir einen Überschuss an Auberginen, jetzt zu wenig. Die Preise im Bio-Bereich steigen jedoch deutlich langsamer als im konventionellen Markt."

Steigende Preise für Tomaten
"Bei den Tomaten ging es das ganze Jahr über ziemlich gut. Sicher, wenn wir dieses Jahr mit den letzten drei Jahren vergleichen. Normalerweise verkaufen wir 70 bis 80 Prozent unserer Tomaten im Voraus in Programmen, aber wir haben entschieden, das dieses Jahr etwas zu reduzieren. Wir hatten das Gefühl, dass es eine große Nachfrage gab und in den letzten Jahren ist nur wenig zusätzliche Fläche hinzugekommen. Die Preise sind derzeit recht hoch und werden in den kommenden Wochen weiter steigen, da die Produktion bereits beginnt abzunehmen. Aufgrund der Hitzewelle haben die Pflanzen auch einen beträchtlichen Schlag abbekommen. Produkte wie Coeur de Boeuf und Roma-Tomaten sind viel wärmeempfindlicher als Rispentomaten", sagt Krist. Seit diesem Jahr hat Ecoveg ganzjähriges Angebot, durch im Winter oder bei Engpässen spanisches Produkt anzubieten.  

Gesunder Paprikamarkt
Der Markt für Gurken ist auch gut. Der Anbau verläuft reibungslos und die Qualität ist gut. "Aufgrund der hohen Nachfrage ist der Preis auch sehr schön. Es besteht sogar ein Bedarf an mehr belgischen und niederländischen Produkten, aber nur wenige Erzeuger wechseln zum ökologischen Anbau. Aufgrund der zweijährigen Übergangszeit ist dies auch nachvollziehbar. Wir haben in diesem Jahr einen sehr unregelmäßigen Produktionstrend beim Anbau von Paprika. Viele Höhen und Tiefen, mit Perioden, in denen wir zwei Kilo pro Meter ernten konnten. Zum Glück war die Nachfrage gut und wir konnten alle Produkte verkaufen. Angebot und Nachfrage sind derzeit ausgewogener", so Hamerlinck weiter.


Krist Hamerlinck 

Es sieht so aus, als ob die Anbaufläche für Bio-Gewächshausgemüse in den kommenden Jahren relativ stabil bleiben wird, sofern der Niederländer A.C Hartman nicht ausfällt. "Es wäre schlimm, wenn dieses Unternehmen nicht mehr liefern könnte, dann würden wir sicherlich einen Mangel bekommen und die Kunden anfangen, nach  Produkt in Spanien zu suchen. Deshalb suchen wir immer nach Erzeugern, die ihr Produkt anbieten. Wir exportieren in Länder wie Skandinavien, Deutschland und England. Wir finden, dass es einen schönen Mix von Ländern, in denen unsere Produkte verkauft werden", sagt Krist abschließend.

Für weitere Informationen:
Krist Hamerlinck
Eco Veg
Stoepestraat 5a
9960 Assenede - Belgien
+32(0) 486 166 606
info@ecoveg.be   
www.ecoveg.be   


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet