"Die griechischen Anbaugebiete für Trauben wurden vom Wetter verschont"

Die schwere Sturmphase in Griechenland hat in einigen Gebieten definitiv Schäden angerichtet, die Trauben aber haben alles größtenteils überlebt. Tatsächlich sieht die Saison laut einem Exporteur sehr vielversprechend aus. Das bedeutet, dass es trotz des extremen Wetters ein lukratives Handelszeitfenster zwischen Oktober und Januar geben wird.

Vor einigen Wochen hatte Griechenland mit schweren Stürmen zu kämpfen, die überall schwere Schäden verursachten. Einige Früchte im Land wurden zerstört, die Trauben aber waren nicht stark betroffen: "Glücklicherweise hat die jüngste raue Wetterlage in Griechenland die Region, in der Zeus-Trauben angebaut werden, nicht beeinträchtigt. Generell waren viele der Anbaugebiete in Griechenland nicht stark betroffen. Meistens wurden Schäden in einem abgelegenen Gebiet mit Hagel oder Sturm gemeldet", erklärt Antonis Ioannidis, Agrarwissenschaftler von Zeus. "Zeus freut sich auf eine weitere vielversprechende Traubensaison. Mengenmäßig erwarten wir, dass wir in einem Handelszeitfenster von Oktober bis Dezember 2000 Tonnen kernloser Crimson-Trauben ernten werden. Wir glauben, dass wir mehr als 90% der Produktion vermarkten werden."

Die Weinberge von Zeus sind vor Regen geschützt. "Fast 60 Prozent der Traubenproduktion von Zeus stammen von regengeschützten Wingerten mit Kunststoffabdeckungen. Unter diesem Dach überstehen die Reben den Herbstregen gut, die Früchte bleiben bis in die späteren Phasen der Kampagne frisch. Auf diese Weise ist ein guter Prozentsatz unserer jährlichen Traubenproduktion gesichert, auch bei ungünstigen Wetterbedingungen. Es hat den Vorteil, dass wir über die Jahre hinweg stabil am Markt sind und gleichzeitig das Vertrauen unserer Kunden in Zeus aufbauen."

Der Schutz der Pflanzen vor schlechtem Wetter ist für jedes exportierende Unternehmen von entscheidender Bedeutung, sagt Ioannidis. Lieferschwierigkeiten bieten der Konkurrenz Chancen: "Schlechtes Wetter kann die Marktbedingungen immer zugunsten oder gegen die Konkurrenz verändern. In ganz Europa gibt es verschiedene Quellen für Trauben, nicht nur während unserer Verkaufszeit. Unser Ziel ist es immer, so viel wie möglich von unserer Produktion zu sichern und unsere Kunden vollständig beliefern zu können. Die Politik des Unternehmens ist es, sich mit Früchten zu befassen, bei denen das Unternehmen die volle Kontrolle über sie hat (von der Frühphase bis zur Ernte und zum Export). Das bedeutet, dass wir keine Produktion auslagern, die nicht unter unserer Aufsicht stattfindet. Die Fähigkeit, die Qualität unserer Produkte in jeder Hinsicht zu garantieren, ist uns sehr wichtig."

Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Trauben in Griechenland nicht allzu sehr unter den schrecklichen Wetterbedingungen gelitten haben, die das Land ertragen musste. Der Kiwi-Produktion erging es schlechter. "Kiwifrüchte erlitten in vielen verschiedenen Gebieten Griechenlands Hagelschäden, beispielsweise in den Regionen Mazedoniens (Naoussa, Arnissa, Pella). Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest. Die Behörden werden in den nächsten Wochen weitere Informationen über die Prozentsätze der Schäden pro Region herausgeben", schließt Ioannidis.

Für weitere Informationen:
Christina Manossis
Zeus Kiwi S.A.
Tel: +30 2351 053559
Email: christinam@zeuskiwi.gr 
www.zeuskiwi.gr 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet