Chill-Chain-Webanwendung

Mehr Transparenz in der Logistikbranche

Das in Großbritannien ansässige digitale Lieferkettenmanagementsystem Chill-Chain sagt, dass es seit seiner Einführung im Dezember 2018 sowohl Frischwarenunternehmen als auch Transportunternehmen Geld einsparen konnte.

Chill-Chain ist eine Webanwendung, auf die Benutzer von einem Arbeitsplatzrechner oder ihrem Webbrowser auf einem mobilen Gerät aus zugreifen können. Die Nutzung ist für Landwirte, Frischwarenunternehmen und Spediteure kostenlos, es wird erst dann eine Transaktionsgebühr berechnet, wenn ein Unternehmen Geschäfte tätigt.

"Wir sind sehr leidenschaftlich dabei, ich denke, das ist das richtige Modell", sagte er. "In der Vergangenheit wurde mit Abonnements und Nutzungsgebühren gearbeitet. Ich denke, das ist unfair, besonders für die kleineren Unternehmen, denn sie wissen nicht, wie viel Geschäft sie daraus generieren werden. Um die geringe Provision, die wir einnehmen, auszugleichen, zahlen wir frühzeitig. Wenn alles abgewickelt ist, stehen Unternehmen bei einem Chill-Chain-Auftrag deutlich besser da als bei ihren traditionellen Modellen."

Fleming sagt, dass die erste Idee für die Plattform kam, als er schockiert feststellen musste, dass Unternehmen ihre Waren nicht zu 100% der Zeit kontrollieren konnten, er fügt hinzu, dass sein Konzept aus der Fast-Food-Industrie kam.

"Ich war erstaunt über die Probleme, mit denen mein Vater im Laufe der Jahre in der Logistik konfrontiert war", sagte Herr Fleming. "Besonders die Telefonate an einem Samstagmorgen vom Kunden, der fragt, wo die Ladung war, weil er sie früher am Morgen erwartet hat. Ich habe dieses Problem als eins der Sichtbarkeit erkannt. Ich fand es etwas absurd, dass bei einer Pizzabestellung den genauen Ort der Ware vom Ofen bis zu meiner Haustür zurückverfolgen konnte, nicht aber einen LKW mit Heidelbeeren im Wert von einer halben Million Euro. Es war ein Problem, das mit Technologie zu lösen war."

Fleming arbeitete für eine Reihe von Technologie- und Logistikunternehmen, wie Deliveroo und das Taxiunternehmen Gett. Er sagt, dass es neben der Frage der Sichtbarkeit für die Frischproduktindustrie auch Zeitprobleme gibt, was die Organisation von Transport und Logistik angeht.

"Normalerweise haben Unternehmen drei ausgewählte Anbieter – es kostet Zeit, sie zu kontaktieren und Angebote einzuholen", sagte er. "Ich habe erkannt, dass es eine Möglichkeit gibt, in einen größeren Markt einzutreten und mehr Angebote zu erhalten, was letztendlich immer bessere Preise und Optionen für bessere Serviceleistungen bedeutet. Außerdem können wir dieses Geschäft an Transportunternehmen weitergeben, die ansonsten keine Aufträge von Großunternehmen erhalten würden. Wir nutzen die Technologie, um Transporte und die damit verbundenen Servicelevels für Frischwarenunternehmen zu buchen und zu verwalten."

Chill-Chain gewährleistet Sicherheit für alle ihre Kunden, indem sie alle Unternehmen, mit denen sie zusammenarbeitet, überprüft, darunter ihre Zugangsdaten, Versicherungsunterlagen und Betriebsgenehmigungen. So wird sichergestellt, dass alle den Mindeststandard erfüllen. Fleming sagt, dass sein Dienst die Dynamik zwischen großen und kleinen Unternehmen in der gesamten Branche ausgleichen kann.

"Wir sind sehr erfreut darüber, kleineren Transportunternehmen zu helfen, die über die richtigen Versicherungsniveaus verfügen, aber nicht die Chance haben, Aufträge von großen Frischwarenunternehmen oder großen Spediteuren zu erhalten", sagte er. "Wir machen das möglich. Wir sind nicht hier, um diese beiden Parteien daran zu hindern, eine Beziehung außerhalb von Chill-Chain aufzubauen. Wir finden tatsächlich, dass das eine positive Sache ist. Eines der Dinge, auf die wir besonders stolz sind, ist der Management-Screen, der zeigt, wo sich jeder LKW befindet. Es gibt auch ein Chat-Fenster, das es dem Transportunternehmen ermöglicht, Nachrichten direkt an den Kunden zu senden. Es beschleunigt die Kommunikation und macht sie effizienter. Chill-Chain kann eingreifen, aber im Allgemeinen versuchen wir, uns nicht in dieses Gespräch einzumischen."

Das Team von Chill-Chain

Einer der Hauptfaktoren für den bisherigen Erfolg ist nach Ansicht von Fleming der unabhängige und unparteiische Charakter des Dienstes.

"Es ist eine relativ politische Industrie, wir unterscheiden uns irgendwie davon", sagte er. "Wir bieten Zugang zu einer breiteren Marktbasis und die Möglichkeit, ungenutzte Ressourcen zu reduzieren, weil wir uns weiterverbreiten und uns auf eine Weise vermarkten können, die aufgrund unserer digitalen Natur bisher nicht möglich war. Wir beschleunigen sogar die Zahlungsfristen; selbst die größten Unternehmen nutzen die Rechnungsfinanzierung, da sie normalerweise so langsam bezahlt werden."

Chill-Chain konzentriert sich derzeit auf den klimakontrollierten Transport, von dem man sich erhofft, dass er schließlich über die Frischproduktindustrie hinausgehen und andere Unternehmen überzeugen könnte, um die Effizienz des Netzwerks zu erhöhen und Volumen und kritische Masse zu schaffen. Fleming sagt, im Vereinigten Königreich, seien bis zu 35 Prozent der Lastkraftwagen leer. Sie machen 5 Prozent der mit Fahrzeugen zurückgelegten Straßenkilometer aus, aber mehr als 25 Prozent der Emissionen.

"Diese Zusammenführung in einem digitalen Raum kann also wirklich ein kompletter Wendepunkt bei der Reduzierung von Emissionen sein und den Unternehmen die Möglichkeit bieten, ihre Ziele zu erreichen, und zwar auf eine Weise, die keine Investitionen erfordert", sagte er. "Es ist ein sinnvollerer und effizienterer Weg, das Netzwerk zu nutzen."

Fleming sieht auch Potenzial in der Wertschöpfung für Unternehmen, sobald Brexit in Kraft tritt, da sie in der Lage sind, Technologiesysteme relativ schnell zu entwickeln, sobald sie herausfinden, mit welchen Problemen die Branche konfrontiert sein wird.

"Wenn es der Brexit eintritt, wird es mehr Probleme an den Grenzen geben. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Technologie, die wir anbieten, einige der auftretenden Probleme reduzieren kann. Niemand erwartet, dass jeder Lkw pünktlich ankommt, was aber erwartet wird, ist eine klare, transparente Kommunikation zwischen Dienstleister und Kunde."

Für weitere Informationen:
Mark Aston
Chill-Chain
Email: mark@chillchain.net 
Tel: 07538574570  


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet