Zum dritten Mal in Folge

Kanada im Februar wieder in Berlin

Eine Delegation, die aus mindestens 20 kanadischen Unternehmen, Erzeugern und Handelsorganisationen besteht, wird zum dritten Mal in Folge unter einem kanadischen Pavillon an der Fruit Logistica, der weltweit größten Fachmesse für Frischprodukte, teilnehmen, die jährlich vom 6. bis 8. Februar in Berlin stattfindet. Die kanadische Delegation wird sich rund 80.000 Besuchern aus 130 Ländern anschließen, die an der letzten Veranstaltung teilgenommen haben.

Laut dem internationalen Handelsexperten Richie Santosdiaz, „wird die Rückkehr Kanadas zur Fruit Logistica wichtig sein, um der Welt zu zeigen, was Kanada zu bieten hat. Die globale Präsenz der Fruit Logistica ist eine großartige Plattform für kanadische Exporteure von Obst und Gemüse, um ihre aktuellen und potenziellen Käufer zu kontaktieren."

Die kanadische Delegation auf der Fruit Logistica 2018

Eine der geplanten Delegierten, Sue Lewis von der Canadian Produce Marketing Association (CPMA), sagt: „Die Förderung des internationalen Handels und der Investitionen mit ausländischen Märkten ist eine Priorität für den kanadischen Produktionssektor. Als Verband von über 860 Mitgliedsunternehmen, die im Frischobst- und Gemüsesektor tätig sind, sieht die CPMA in der Fruit Logistica eine wichtige Gelegenheit, mit aktuellen und potenziellen ausländischen Handelspartnern in Kontakt zu treten". Weitere Teilnehmer sind die Provinzen von British Columbia (BC), die Fruit & Vegetable Dispute Resolution Company (DRC), Prince Edward Island (PEI) Potatoes, Air Canada Cargo und CKF, Inc. CKF ist für den renommierten Fruit Logistica Innovation Award 2019 nominiert.

Trotz Kanadas Ruf für harte Winter hat das Land, das zweitgrößte der Welt in Bezug auf die Landmasse, eine starke Produktion und eine große Gartenbauindustrie, die eine wichtige Rolle für seine Wirtschaft und die globale Produktindustrie spielt. Laut Agriculture and Agrifoods Canada (AAFC) exportierte Kanada im Jahr 2017 695 Millionen CAD (452,3 Millionen Euro) an Obst und 1,8 Milliarden CAD (1,17 Milliarden Euro) an Gemüse (bestehend aus Feldgemüse, Treibhausgemüse und Pilzen).

Richie Santosdiaz (Mitte) spricht mit den Besuchern

Kanada ist ein bedeutender Produzent von Preiselbeeren und Blaubeeren, aber auch Kirschen, Trauben, Baumfrüchte und Saskatoonbeeren spielen eine Schlüsselrolle als Obstwaren. Kanadas Treibhausindustrie produziert Tomaten, Gurken, Salat, Paprika, grüne Bohnen, Auberginen sowie Kräuter und Microgreen-Gemüse. Schließlich macht einer der berühmtesten kanadischen Exporte, Ahornsirup, über 71 Prozent des weltweiten Angebots aus.

Seit der vorläufigen Umsetzung des kanadischen und des EU-Freihandelsabkommens, des so genannten Comprehensive Economic and Trade Agreement (CETA), vor über einem Jahr sowie dem Bekenntnis Kanadas zum Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership (CPTPP oder TPP11), das am 30. Dezember 2018 in Kraft tritt, will Kanada den Handel mit seinen Handelspartnern weiter ankurbeln und neue Chancen finden.

Für weitere Informationen:

Nora Gruetters
Nora.gruetters@international.gc.ca

Richie Santosdiaz
santosdiazr2@gmail.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet