Sortiermaschine für gefrorene Chips wurde auf der Interpom 2018 vorgestellt

Seit 2011 entwickelt das österreichische Unternehmen Insort Sortiermaschinen für verschiedene Lebensmittel (unter anderem Kartoffeln, Beeren, Mandeln, Nüsse), die mithilfe der Chemical Imaging Technology (CIT®) Fremdstoffe erkennen und mit hoher Geschwindigkeit aus dem Produktionsprozess entfernen. Die Maschinen werden von namhaften Produktionsunternehmen auf der ganzen Welt eingesetzt.

Auf der Interpom 2018, die ab dem 25. Oktober in Kortrijk (Belgien) stattfindet, präsentiert Insort eine völlig neue Generation: Der Sherlock Hybrid ist das erste Ende der Sortiermaschine von Insort für gefrorene Chips, mit einem bislang unerreichten Maß an Fremdstoffsicherheit und der breitesten Funktionalität.

Der Sherlock Hybrid kombiniert die bewährte Chemical Imaging Technology (CIT®) mit hochauflösender RGB-Kameratechnologie. Die komplett neu entwickelte Softwareplattform ermöglicht das Zusammenführen von Daten mehrerer Sensoren (Multi Sensor Fusion).

Darüber hinaus bietet der Sherlock Hybrid eine 3-Wege-Sortierung durch eine Kombination aus Luft- und Dropgate-Abweisung (Multi Reject-Fusion). Die ultraschnellen Luftdüsen ermöglichen eine präzise Ausbeute und eine sorgfältige Ausweisung von Produktfehlern und kurzen Teilen, während die "Safeguard Dropgates" die Abweisung jeglicher Fremdsubstanzen unabhängig von ihrer Größe oder Form wie Holz, Metall, Glas, Kunststoff oder produktspezifischen Fremdstoffen sicherstellen.

Dank der hohen Informationsdichte der Chemical Imaging Technology (CIT®) in Kombination mit den hochauflösenden RGB-Kameras kann das System die bestmögliche Entscheidung treffen, ob unerwünschte Objekte zum Schutz der Ausbeute mit Luft oder mit den für die Lebensmittelsicherheit optimierten Klapptüren ausgetrieben werden sollen.

Darüber hinaus ermöglicht die Chemical Imaging Technology (CIT®) die Erfassung quantitativer chemischer Analysedaten linear und in Echtzeit, z. B. die Ausgabe des Trockensubstanzwerts des Produktstroms. Dadurch werden zeitaufwendige Laboranalysen zur Qualitätskontrolle eingespart. In Verbindung mit Daten zu Längen und Farbfehlern im Produktstrom leistet der Sherlock Hybrid einen wichtigen Beitrag zu modernen Industrie 4.0-Produktionsprozessen.

„Mit dem Sherlock Hybrid kann Insort der Chipsbranche einen neuen und bisher nicht gekannten Weg zur Qualitätssicherung auf höchstem Niveau der Lebensmittelsicherheit und mit maximierten Erträgen bieten“, sagt Matthias Jeindl, Geschäftsführer und Gründer der Insort GmbH.

Carlo Mylle, Mitinhaber des belgischen Familienunternehmens und Hersteller von Kartoffelspezialitäten Mydibel, ist einer der ersten Käufer. Er sagt: „Die Investition in den Sherlock Hybrid hat sich schnell gerechnet und als zukunftsweisend erwiesen. Insbesondere die Fremdkörpersicherheit des CIT®-Kameramoduls ist in der Branche konkurrenzlos.“ 

Für weitere Informationen:
Insort GmbH
Tel: +43 3115 21786 0
Email: office@insort.at 
www.insort.at

 


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

x

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet