Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Österreicher schaffen neue Möglichkeiten für Direktvermarkter und Gastronomen

Neuartiges System ermöglicht aromaschonendes Trocknen von Kräutern

Getrocknete Früchte und Kräuter verlieren während der Trocknung einen großen Teil ihrer Inhaltsstoffe. Zwei innovative Unternehmer aus Österreich stellten sich vor 6 Jahren der Herausforderung, ein Verfahren zu entwickeln, bei dem die Frischware aromaschonend und natürlich getrocknet werden kann. Nach zahlreichen Versuchen wurde das moderne System dieses Jahr unter dem Namen Herb.ert erfolgreich lanciert.

Aromaschonend und innovativ
Der Name Herb.Ert ist eine Zusammenstellung des englischen Worts Herb (Übersetzung: Kraut) und ERT, das auf die Energierückgewinnungstechnik zurückweist. Die letztendliche Anlage sieht auch wie ein Kühlschrank und kombiniert Hygiene, Technik und Benutzerfreundlichkeit, erläutert Eduard Paschinger. Herb.ERT hat die sogenannte Kondensations-Technik - die sich im Industrie-Trocknungsbereich längst bewertet hat - übernommen, adaptiert und weiterentwickelt. Zudem trocknet das Verfahren nach dem Prinzip der Zyklussteuerung, damit Trocknungs-Stress bzw. Übertrocknung vermieden wird und die wertvollen Nährstoffe erhalten bleiben.

Durch die Kombination von Zyklussteuerung (Relaxtrocknung) – Regelungsfreier Bedienung und Diverter-Luftführung mit Lebensmittel-Hygienebeschichtung ist es den beiden Österreichern gelungen eine technische Neuigkeit auf dem Markt zu bringen die es bisher noch nie gab. Außerdem schafft das Verfahren neue Möglichkeiten für Direktvermarkter und Gastronomen ihre Produkte vor Ort weiter zu veredeln und möglichst als Premiumware zu verkaufen. Paschinger: ''Dem Direktvermarkter bietet die einzigartige Produktqualität ein Alleinstellungsmerkmal und erhöht deutlich die erzielbare Wertschöpfung deren landwirtschaftlichen Erzeugnisse.''

Die beiden Unternehmer: Eduard Paschinger und Bernhard Kastner (r)

Bisheriges Feedback
Das Herb.ERT-System wird bereits an verschiedenen Stellen innerhalb Österreichs, der Schweiz und Deutschlands erfolgreich eingesetzt. Ebenfalls gibt es derzeit eine Versuchsanlage auf den Phillippinen. Obwohl Herb.ERT vorrangig zur Veredelung von Kräutern und Früchten, könnten auch essbare Blüten, Pilze und Gemüse aller Art mit dem Verfahren getrocknet werden.

Das bisherige Feedback sei besonders lobend: Diejenige die Herb.ERT bereits im Betrieb genommen haben, lassen sich vorrangig von dessen geringen Platz- und Energieverbrauch - ca. 2 Euro bei einem 24-Stunden-Dauerbetrieb - und kurzen Trocknungszeiten überzeugen. Im Zuge dessen gäbe es laut Paschinger eine Welt zu gewinnen: ''Überall, wo Kräuter wachsen und es Direktvermarkter in der Landwirtschaft gibt, die eigene Erzeugnisse veredeln möchten um damit eine höhere Wertschöpfung zu generieren, könnte Herb.ERT theoretisch eingesetzt werden.''

Weitere Informationen:
Herb.ERT
Eduard Paschinger & Bernhard Kastner
Dr. Franz Wilhelm Str. 2
A-3500 Krems/Donau
+43 (0) 650 4711100
office@herb-ert.at 
www.herb-ert.at 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet