Auffäliges Marketing und Stoytelling habe deutlichen Wiedererkennungswert

''Label Vollmondäpfel führt zu interessantem Absatzplus bei Bio-Jonagored''

Vergangene Woche in der Nacht von Montag auf Dienstag schien der Vollmond über dem Alten Land. Alles schlief, nur die Mitarbeiter des Bio Obsthofs Münch waren im Einsatz um die diesjährigen Vollmondäpfel zu ernten. Innerhalb von einer Nacht wurden ca. 120 Tonnen Jonagored in Bioqualität gepflückt. „Das auffällige Marketing und Storytelling führe zu einem interessanten Absatzplus und habe einen deutlichen Wiedererkennungswert im Handel“, erwähnt Vertriebsleiter Marco Bartels.



Absatzplus
Nach einer Zukunftsinitiative vor vielen Jahren haben mehrere Ökoobstbauern in Deutschland Vollmondäpfel gepflückt. Obwohl das nächtlich geerntete Tafelobst sich optisch nicht von den bei Tag gepflückten Erzeugnissen unterscheidet, soll dessen Geschmack unvergleichbar sein. Nichtsdestotrotz ist von den vielen damaligen Obsthöfen nur noch einer übrig, der Bio Obsthof Münch.

Der Erzeugerbetrieb vermarktet die Apfelrarität zum größten Teil direkt an den Hauptabnehmer Tegut, der die Erzeugnisse unter dem entsprechenden Vollmondlabel anbietet. Jede Kiste wird mit einem hochwertigen Vollmondeinleger versehen, jeder Apfel mit einem Vollmondlabel gekennzeichnet. „Der Vollmondapfel wird bei Tegut zum gleichen Preis wie die übrigen Bio-Äpfel angeboten“, so Herr Bartels.

Die Marketingmaßnahmen führen zu einem interessanten Absatzplus. Denn sobald die Saison der Vollmondäpfel zu Ende geht, gehe auch der Absatz der Sorte Jonagored bis zu 50 Prozent zurück. Die Sorte Jonagored bietet sich als Vollmondapfel an. ''Man muss eine geeignete Sorte wählen, idealerweise großfallend, die man nächtlich gut ernten kann.''


Deljonca
Der Bio Obsthof Münch ist immer auf der Suche nach neuen interessanten Sorten für Anbau und Vermarktung. So wurde dieses Jahr die neue Züchtung Deljonca angepflanzt. ''Deljonca wird parallel mit dem Delbarestivale bereits im August geerntet. Die Sorte ist wohlschmeckend und schön ausgefärbt. „Elstar-Liebhaber haben somit bereits vor der Ernte ihres Favoriten eine schmackhafte Alternative'', schildert Bartels.


Äpfel der Sorte Deljonca

Bio-Anbau in großem Stil
Seit mehr als 35 Jahren baut Claus-Peter Münch ökologisches Obst im Alten Land an. Er gehörte damit zu den ersten Bio-Obstbauern in Norddeutschland. Angefangen mit 1,3 ha bewirtschaftet der Erzeuger heute eine Anbaufläche von ca. 120 ha an einem Standort und gehört damit zu den größten eigenständigen Produzenten von biologischem Tafelobst in Deutschland.

Neben dem inländischen Absatz geht ein Teil des Gesamtertrags auch in den Export nach Skandinavien. Elstar, Topaz und Jonagored sind die Hauptsorten des Erzeugerbetriebes. Birnen und Zwetschen ergänzen das Sortiment. Der Bio Obsthof rechnet in diesem Jahr mit einer sehr guten Ernte und ausgezeichneten Fruchtqualitäten. ''Wir gehen davon aus, dass wir bis in den Juli hinein hochwertige Bio-Äpfel anbieten können'', sagt Bartels abschließend.

Weitere Informationen:
Bio Obst Münch GmbH & Co. KG
Siebenhöfen 29
21723 Hollern
Tel.: 04141 - 70610
Fax: 04141 - 76775
info@bioobstmuench.de 
www.bioobstmuench.de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet