Hamburg Süd berichtet von Erfolg mit CA-System für Früchte und Gemüse

Die wachsende Benutzung von controlled-atmosphere (CA) Technologien, um die Qualität von Früchten und Gemüse über verlängerte Transportzeiten aufrechtzuerhalten, wird dadurch reflektiert, dass Hamburg Süd mehr als 7.000 Containertransporte von verderblichen Gütern mit Hilfe des Carrier Transicold’s XtendFRESH Atmosphären-Kontroll-Systems transportiert hat.



Bei Intermodel Europe, die diese Woche stattfindet, diskutierten Carrier Transicold und Hamburg Süd, eine bedeutende Reederei im südamerikanischen Segment, die von der Reederei erhöhte Anwendung des XtendFRESH Systems für Avocados und Bananen. Die Lieferungen von Hamburg Süd mit der XtendFRESH nahmen 2017 zu und die Reederei erwartet es bei einer noch breiteren Fülle von Verderblichem 2018 zu benutzen.

„Es gibt viel Enthusiasmus auf der Seite der Exporteure bei der Benutzung dieser CA Technologien, um neue Regionen mit ihren verderblichen Gütern zu erreichen,“ sagte Stefan Dühring, Global Head of Logistics bei Hamburg Süd. „Die Anzahl der Lieferungen mit der XtendFRESH Technologie repräsentiert ein signifikantes und wachsendes Segment unserer Kühltransporte.“

Das XtendFRESH System kontrolliert simultan Kohlenstoffdioxid (CO2) und Sauerstoff (o2) Level in verschiedenen Kombinationen in einem gekühlten Liefercontainer, um Atmung und die Reifung der Früchte und des Gemüses zu reduzieren. Das ermöglicht es einer Reederei, exportierte verderbliche Güter über längere Zeit als nur im Kühlschrank zu transportieren, was hilft, neue Ziele zu erreichen. Verderbliches zu konservieren wird noch erweitert durch die Fähigkeit des XtendFRESH Systems, Ethylen, ein Hormon, das vom Produkt freigelassen wird und die Reifung beschleunigt, herauszufiltern. Das System ist die einzige CA-Lösung mit einer integrierten Ethylen-Enfernungskapazität.

Hamburg Süd, die mit Carrier Transicold bei Systemfähigkeiten und Tests während der Entwicklung des XtendFRESH Systems zusammenarbeitet, hat 2014 angefangen, die Carrier Transicold PrimeLINE Einheiten, die mit der XtendFRESH-Technologie ausgestattet sind, zu akquirieren. 

„Wir hatten Erfolg bei der Benutzung des XtendFRESH-System mit Avocados und Bananen bei vielen unserer wichtigsten gekühlten Handelsrouten,“ sagte Dühring. „Unser Vertrauen, die XtendFRESH-Technologie mit stärker atmendem Verderblichen zu benutzen, hat uns dazu gebracht, Pläne zu entwickeln, wie das System bei Lieferungen mit südamerikanischen Blaubeeren, einer weniger atmenden Frucht, getestet werden kann.“

Hamburg Süd erzählte, dass das XtendFRESH System hilft, den Bedarf von Exporteuren zu decken, in dem es ein breiteres Spektrum von unabhängigen Einstellungen für die CO2 und O2 Level anbietet, als es mit anderen Systemen möglich wäre.

„Das breitere Spektrum der Einstellungen, gemeinsam mit der Ethylenkontrolle, bietet Vorteile für Reedereien, in dem es den Bedarf des Exporteurs trifft,“ sagte Jam Taeckens, leitender Produktmanager von Carrier Transicold. „Zusätzlich hat das XtendFRESH System keinen Membranfilter, den man ersetzen muss, wie es bei manchen anderen Systemen üblich ist. Das reduziert die Wartungsanforderungen für Flotten, die es als Option für ihre Kunden anbieten.“

Für mehr Informationen:
Carrier Transicold

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet