Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Marktentwicklungen bedeuten Wechsel von Lieferanten für slowakische Importeure

Die Nachfrage nach frischen Produkten in der Slowakei hat sich in den letzten Jahren verändert. Der Geschmack des Marktes in Obst und Gemüse hat sich laut Peter Serafin von Lunys, einem der größten slowakischen Importeure von Frischprodukten im Allgemeinen und dem führenden Unternehmen im HORECA-Sektor, weiterentwickelt.

"Wir importieren aus Ländern wie den Niederlanden, Spanien, der Türkei, Italien, Polen und Österreich. Es gibt eine starke und stabile Nachfrage nach frischen Produkten im Land. Aber die Bedürfnisse haben sich entwickelt. Mit dem Aufstieg des Internets und der Stabilität in der Wirtschaft, haben Kunden mehr Wissen über das, was sie jetzt konsumieren und haben das Geld, um qualitativ hochwertige Produkte und besondere Früchte, wie Mango und Ananas auf dem Luftweg und Hass ready to eat Avocado's zu kaufen,insbesondere in Bratislava und Umgebung."

Lunys beschäftigt sich mit der Einfuhr, dem Vertrieb und der Verpackung von frischem Obst und Gemüse in der Slowakei. In der Vergangenheit beschäftigte sich das Unternehmen in der Regel mit Gurken-, Tomaten-, Zitrus-, Bananen- und Apfelerzeugern, die das Grundnahrungsmittel im Land ausmachen. Aber in den letzten Jahren haben sie eine große Nachfrage nach verschiedenen exotischen Früchten und Gemüse wie Avocado und Mango, die sie in ihre Liste aufgenommen haben.


 
Die Slowakei bezieht ihre Frischware von Lieferanten aus ganz Europa - ihre wichtigsten Partner sind nach wie vor die traditionellen Exportländer wie Spanien, Italien, Holland und die Nachbarländer der Slowakei. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden und der führende Trendsetter zu sein, ist es wichtig, nach neuen Ländern und neuen Lieferanten Ausschau zu halten, mit denen Geschäfte gemacht werden können. "Wir suchen nach neuen Geschäftspartnern. Im Moment wollen wir unsere Beziehungen zu Griechenland und der Türkei stärken - insbesondere wegen der Lücke der Länder im Handel. Wir möchten Zitrusfrüchte, Gurken, Tomaten und weiße Paprika importieren, weil wir diese Produkte aus diesen Ländern interessant finden zu importieren. Unser Unternehmen hat in Griechenland noch keinen starken und zuverlässigen Partner", sagte Serafin abschließend.

Für weitere Informationen:
Peter Serafín
LUNYS S.R.O.
Tel.: +421 918 727 750
Email: serafin@lunys.sk
www.lunys.sk

 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet