Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Mehr als 20 Prozent des weltweiten Apfelexports kommt aus China

Deutschland steht mit dem 16. Platz und 0,8 Prozent im weltweiten Apfelexport direkt hinter Österreich. Die Niederlande und Belgien bilden das Schlusslicht der Top 10 der grössten, apfelexportierenden Länder weltweit. 2016 wurden weltweit Äpfel im Wert von 6,1 Milliarden Euro exportiert. Das ist im Vergleich zu 2012 (-0,4%) ein leichter Rückgang aber im Vergleich zu 2015 eine Steigung (+3,1%), meldet die niederländische Organisation für Obstproduzenten (NFO).

China
China ist mit 20,2% des Weltexports weltweit der grösste Exporteur. Ausserdem ist es einer der am schnellsten wachsenden Exporteure der Welt (+51,5% im Vergleich zu 2012). Die europäischen Länder bestreiten gemeinsam weltweit 38,7 Prozent des Apfelexports. 13,6 Prozent des weltweiten Wertes des Apfelexports kommen aus Nordamerika und 7 Prozent aus Ozeanien (Neuseeland und Australien).

Im Vergleich zu 2012 sind die am schnellsten wachsenden Exportländer für Äpfel Serbien (+205,8%), Japan (+195,2%) und Neuseeland (67,5%). Obwohl die Niederlande in der Rangliste noch recht weit oben steht, hat sie im Vergleich zu 2012 abgenommen (-29,7%). Weitere Länder, bei denen der Apfelexport relativ stark abgenommen hat, sind Argentinien (-37,3%), Österreich (-33,6%), Polen (-27,5%) und Belgien (17%).

Tabelle: Die 15 Länder mit dem höchsten Wert für Apfelexport im Jahr 2016 (Euro)


Übersicht der Exporte pro Land

Die Länder in der Top 15 exportierten 91,4% des weltweiten Gesamtwertes des Apfel-Exports.

Quelle: NFO

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet