Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Niederlande, Origin Fruit Direct:

''Wasserknappheit Westkap wird die Verfügbarkeit der Trauben beeinträchtigen''

Die europäische Traubensaison nähert sich dem Ende. "Die Saison ist früher vorüber als viele erwartet haben", erzählt Corné van de Klundert von Origin Fruit Direct. Bei dem Importeur hat inzwischen die Übersee-Traubensaison mit den ersten brasilianischen Trauben angefangen. Später diese Woche werden sie von den ersten Red Globes aus Peru ergänzt.



"Die brasilianische Traubensaison sieht volumenmäßig und qualitativ gut aus. Aus Brasilien stammen die Varietäten wie Sugraone, Sweet Globe und Sugar Crisp, aber auch immer mehr neue Varietäten wie die Arra 15. Die kommenden Wochen werden die Volumen weiter zunehmen", erzählt Corné. "Die peruanische Anfuhr wird in den nächsten Wochen von den roten und weißen kernlosen Tafeltrauben komplettiert. Die Anfuhr namentlich aus dem Norden Perus ist beträchtlich niedriger wegen der Überschwemmungen früher in diesem Jahr. Wir sind gespannt wie es sich weiterentwickelt, denn momentan sind die Volumen gering."

"Momentan versuchen wir das Preisniveau der Plastikschalen um die 17/17,50 Euro zu handhaben. Ich erwarte, dass wenn die europäische Saison zu Ende ist, der Preis vielleicht etwas in die Höhe geht. Im November und Dezember erwarten wir einen ziemlich guten Traubenmarkt. Was die frühen Trauben aus Orange River und Namibien betrifft, sehen die Ernte und die Qualität bis jetzt gut aus, es könnte aber noch einiges passieren", fährt Corné fort.



Die Erwartungen für das Ende der Saison sind weniger gut. "Die Wasserknappheit im Westkap wird die Verfügbarkeit der Trauben sehr beeinträchtigen. Die Größen werden in vielen Fällen nicht geeignet sein", erwartet Corné. Die Wetterextreme entstehen seiner Meinung nach durch den weltweiten El Niño-Effekt, aber ob diese Lage strukturell werden wird, ist unklar. "Im Norden Chilis haben wir zum Beispiel vor vier Jahren eine Trockenperiode gehabt, damals haben Erzeuger aufgehört, aber der Anbau dort hat sich in den letzten Jahren wieder vollständig erholt."

"In den vergangenen zehn Tagen hat es in Nashik (Indien) sehr viel geregnet. Erwartungsgemäß wird der Regen vor allem die erste Ernte beeinflussen, die Anfang Februar in Europa ankommt. Insgesamt wird es die großen Volumen nicht sehr beeinflussen", beschließt Corné.



Für weitere Informationen:
Corne van de Klundert
Origin Fruit Direct
Tel: +31 (0)88 244 93 08
corne@originfruitdirect.nl
www.originfruitdirect.nl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet