Je mehr große Kaliber, desto besser die Gewinnmargen

Spanien: Wie erhält man eine gute Zitrusfrucht Produktion in einem Jahr wie diesem?

Die gesamte Zitrusfrucht Produktion in der Valencia Region wird wegen der Hitzewelle im Frühling und Sommer dieses Jahres um mehr als 30% schrumpfen. Viele Bauern erzielen außerdem kleinere Gewinnmargen.

"Es gibt nicht viele Sorten, die den Bauern eine hohe Profitabilität versichern. Aus diesem Grund können die Bauern interessante Gewinnmargen erzielen, wenn sie so große Mengen wie nur möglich prodzuieren, und das, obwohl auch in den letzten Jahren viele Orangen- oder Klementinen-Sorten sehr günstig waren", erklärt der Bauer und Agrarwissenschaftler Carlos Arenes, der ein Bewässerungssystem entwickelt hat, das bei der Kontrolle des Klimas behilflich sein kann und Hitzeschocks und Frost vermeiden kann. Außerdem enthält es ein oberirdisches Nährstoff-System. 



"Mit unserem Anbau-System mit Klimakontrolle und einem oberirdischen Nährstoff-System, haben wir einen großen Produktionsanstieg mit guten Kalibern erzielen können, obwohl viele Pflanzen ihre Blüten verloren haben. Wir können dafür sorgen, dass sich der Baum stark fühlt, sodass so wenig Blüten wie nur möglich beschädigt werden", erklärt der Experte. "Dadurch konnten wir, vier Jahre nachdem die Bäume gepflanzt wurden, eine Produktion von 80.000 Tonnen pro Hektar einfahren. Im fünften Jahr waren es sogar 120.000 Tonnen und die Kaliber waren sehr gut."



"Mit dem Klima-Kontrollsystem können wir die Temperatur auf unter 18°C senken, wenn die Frucht bereits ein gutes Kaliber erreicht hat und sich dann nur noch die Farbe ändern soll. In Syrien haben wir es auf einigen Granatapfel-Plantagen geschafft, die Temperatur von 65°C auf 18-10°C zu senken."


Pri 23 Sorte Ende August

Oberirdische Nährstoff-Systeme eignen sich sehr gut für Klimazonen mit einem etwas kälteren Winter, in dem die Pflanzen länger brauchen, um Nährstoffe aufzunehmen. "Diese Probleme sind in Zitrusfrucht-Produktionsregionen wie beispielsweise Huelva, nicht so bekannt. In Valencia hingegen sind die Winter kälter und die Bäume leiden unter der Mangelernährung, die im Frühling und Sommer nur schwer ausgeglichen werden kann. Dabei ist es so einfach: wenn der Baum im Winter wohl genährt ist, wird es ihm im Frühling "besser gehen" und deswegen wird er anschließend auf mehr Früchte tragen", so Carlos Arenes.

Für weitere Informationen:
Carlos Arenes
Control Heladas
T: +34 962530388
M: +34 629632886
carlos@controheladas.com
www.controlheladas.com
www.facebook.com/controlhelada

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet