Britischer Markt abhängiger vom Import

Der britische Markt ist letztes Jahr abhängiger vom Import von Obst und Gemüse geworden als in den Jahren davor. Dieses Ergebnis stammt aus einem Bericht vom 'Department for Environment Food & Rural Affairs'.



Seit 2010 werden jährlich mehr Obst und Gemüse importiert. Im letzten Jahr stieg der Import mit 11% auf einen Wert von 2,3 Milliarden Pfund. Das Importvolumen stieg mit 5,1%. Der Obstimport stieg mit 4,4% etwas weniger als der Gemüseimport. Der Importwert des Obstes kam auf 3,6 Milliarden Pfund, eine Zunahme von 18%. Der grösste Teil des Imports kommt aus Spanien. Das Land sorgt für 33,1% vom Importgemüse und 21,3% vom Importobst. Andere grosse Lieferanten sind die Niederlande, Südafrika und Irland. 



Der Export (inklusive Re-Export) stieg aber auch und zwar sowohl beim Obst als auch beim Gemüse. Es wurden 1,7% mehr Volumen exportiert als 2015. Der Wert des Gemüseexports kommt damit auf 109 Millionen Pfund, 13% höher als 2015. Beim Obst stieg der Wert mit 17% auf 116 Millionen Pfund. Das Volumen stieg mit 9,3% auf 143.000 Tonnen.

Klick Sie sich hier zum vollständigen Bericht
.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet