Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Geringster Zitrusertrag der letzten 10 Jahren

Höhere Limonenpreise in der Türkei

In Cukurova, Mersin,hat ein kalter Winter und der erste Schnee innerhalb vieler Jahre, die Zitrusprodukte sehr getroffen; es wird erwartet, dass Limonen teurer werden, da der geringste Ertrag seit 10 Jahren vor raus gesagt wird.

Mersin Citrus Producers Association (MERTUB) Vorsitzender, Ahmet Dursen Sahin, hat ein Statement gegenüber einem Anadolu Agency Reporter gemacht, bezüglich des Beginns der Ernte der neuen Citrus Saison.

Sahin sagte, dass ein ernster Fall des Ertrags in dieser Saison zu erwarten sei. "Wir glauben, dass es der geringste Ertrag innerhalb von 10 Jahren sein wird. das liegt daran, dass es hier im Winter geschneit hat und es sehr unberechenbares Wetter gab. Einen Tag war es kalt, den anderen Tag sonnig, dann einen Tag regnerisch, was die Bäume in den Frucht-Phasen beschädigt hat. Unglücklicherweise hat das zu einer Verhinderung eines adäquaten Produktionslevels geführt."

Sahin unterstreicht, dass natürlich der geringe Ertrage in den Preisen reflektiert wird; über den hohen Preis von Limonen wurde dieses Jahr häufig berichtet. Von den Obstgärten schwanken die Preise zwischen €0.44-48, sagte Sahin. "Ich denke, dieser Preis wird weiter steigen, da die Zitrusproduktion dieses Jahr so gering ist. Wir werden die geringen Erträge mit hohen Preisen kompensieren. Preise haben die vom letzten Jahr überstiegen. Verglichen mit letztem Jahr, denken wir, dass der Spitzenpreis höher sein wird. Wir möchten die Konsumenten nicht wütend machen, aber wenn der Ertrag gering ist und die Preise nicht hoch, dann werden wir Probleme bekommen.

Sahin sagte, dass die Erträge in Mersin und Adana einen 40% Verlust erfahren, aufgrund der geringen Erträge müssen die Preise hoch sein um die Erzeuger abzusichern. 

“Wir möchten, dass Konsumenten günstige Limonen haben"

Nach Sahin ist das größte Problem, dass ein Kilo Limonen, dass für €0.48 von Brachen verkauft wird, für €2.50-2.80 auf den Märkten auftaucht. Er fährt fort: "Im Sommer haben wir Limonen gesehen die für €2.50-2.80 verkauft wurden. Daran leiden wir sehr. Die Menschen dachten, dass die Erzeuger viel Geld daran verdienen. Limonen sind eine medizinische Frucht, wir möchten, dass jeder sie kaufen kann. Wir möchten, dass sich die Preise auf normale reduzieren, aber wenn wir sie für €0.48 verkaufen, können wir überleben. Wir müssen Genossenschaften und Erzeuger-Vereinen die die Bewilligung geben, diese Preissituation zu eliminieren. Erzeuger müssen selbst mit ihren Produkten die Produzenten erreichen. Wir müssen auch in Hallen und Märkte eintreten."

“Schnee hat die Ernte beschädigt”

Bauer Huseyin Sarikos sagte, dass verglichen mit letztem Jahr, die Produktion in diesem Jahr viel geringer ist. Der Winter war das erste Mal, dass so kalte Monate gesehen wurden, erklärt Sarikose. "Der Schnee hat die Ernte direkt geschädigt. Der Schnee hat hier in diesem Jahr die Zitrusfrüchte ungünstig beeinflusst. Wir glauben, dass die Preise höher sein werden als letztes Jahr. Wir profitieren nicht von den hohen Preisen. Generell sind es die Agenten, die profitieren."

Source: milliyet.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet