Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

James Simpson - Adrian Scripps

Erste gewerbliche Volumina von Red Price Äpfeln

Die englische Apfelernte neigt sich demEnde, auch das kürzlich eher nasse Wetter hat dem Prozess nicht zusehr geschadet, laut James Simpson von Adrian Scripps. "Die Saisondieses Jahres liegt etwa 10-14 Tage hinter der im letzten, wir habenbereits um die 80% unserer Äpfel geerntet und haben nur noch dieBreaburns zu pflücken."

"Obwohl das Wetter sehr feucht in denletzten Wochen war, hat es die Ernte nicht sonderlich beeinflusst",erklärt Simpson. "Eigentlich haben die nassen Tage Zeiteingebracht für die verschiedenen Sorten, um zu reifen, somit hatten wir eine stetige Ernteperiode."




Die Größen dieses Jahr zeigten sichkonsistent in kleineren Größenordnungen in jeder Sorte, was ideal istfür den Einzelhandelsmarkt. Obgleich es aber Unterschiede gabinnerhalb der Sorten. Die Gala Äpfel waren im Durchschnitt größer, Kanzi und Braeburn kleiner.

Dieses war da erste Jahr, indem AdrianScripps kommerzielle Mengen an Red Prince Äpfeln vorzuweisen hatte,ein großer, roter, knackiger Apfel, von welchem sie die exklusivenGB-Lizenzen halten, zusammen mit denen für Kanzi.

"Das ist eine große, späte Sorte,die gelagert wird, bevor sie in die Supermärkte im nächsten May,Juni und Juli kommt. Diese Sorte ist ein Teil des Ziels 12 Monatelang britische Äpfel in den Regalen zu haben", sagt Simpson.

Auf der Adrian Scripps Farm in Kenthaben sie DCA (Dichlorethansäure) Lagerungsstätten, die es erlaubendiese Äpfel und andere zu lagern, ohne an Frische und Qualitäteinzubüßen.




Simpson sagte, dass dieses Jahr dieKanzi Äpfel das erste mal das ganze Jahr über in den Regalen derbritischen Supermärkte zur Verfügung standen. Sie waren teils vonAdrian Scripps gezüchtet und teils importiert.

Auch generell gesehen konnte derbritische Apfelmarkt wettbewerbsfähig bleiben, größtenteils, weildie Supermärkte durchgehend englische Äpfel anbieten wollen,Simpson sagt, das ist keine schlechte Sache und die Anbauer und Händler haben sich auf einen guten Preis geeinigt.

Während der englischen Saisonbevorzugen die Händler heimische Äpfel in den Regalen, wenn dieQualität stimmt, werden sie immer einheimische vor den importiertenÄpfeln wählen.

Als Ausblick in die Zukunft sagtSimpson, dass es neue Sorten geben wird, genauso wie Investment inVerpackungsmöglichkeiten auf der Farm.



Für weitere Informationen:
James Simpson
Adrian Scripps Ltd
Office +44(0)1892 832406
Mobile +44(0)7734 066366



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet