Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Nur wenig argentinische Blaubeeren aufgrund der Witterung

Niedrige Temperaturen in Argentinien haben einen Einfluss auf die Mengen, die die Märkte derzeit aus dem Land erhalten. Es wird geschätzt, dass die Produktion zurück zu ihrem normalen Rhythmus in den Wochen 43/44 kommt. 

Der späte Frost im Frühling ist der Hauptgrund für die argentinischen Produzenten. Jedoch hätte niemand einen solchen schwachen Start für die Saison 2015 erwartet. Zusätzlich ist die Niño Bedrohung immer noch vorhanden, da die Wettervorhersagen eine regnerische Saison vorhersagen. 

Konsequenterweise zweifelt das argentinische Blaubeeren Komitee (ABC) daran, dass die günstigen Schätzungen der Woche 37 so eintreten werden. Tatsächlich sieht alles danach aus, dass es ein 12% Rückgang der Obstmenge gibt, im Vergleich zur Saison 2014, was einer Gesamtmenge von 14.500 Tonnen für Argentinien bedeuten würde. 

Hinsichtlich der Preise werden die Importeure sich damit abfinden müssen, weiterhin hohe Preise für die argentinische Frucht zu zahlen, obwohl dies die argentinischen Produzenten nicht entschädigt, die unter den Umständen und den Verlusten leiden, die durch den Hagel und Frost verursacht wurden. 

Es wird erwartet, dass die Produktion zur Normalität in Woche 43/44 zurückkehrt, die frischen Wind für die Blaubeerproduzenten und -exporteure unseres Landes bringt. 


Für weitere Informationen:
Profrutales
Email: ines@profrutal.com.ar




Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet