Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Online-Marktplatz für Foodsharing

Farmilio erweitert seine online Marktplatz

Farmilio, der Marktplatz für Lebensmittel von lokalen Bauern, erweitert seine Plattform um die Unterstützung von Foodsaving Angeboten. Privatpersonen, Restaurants und Detailhändler, die Lebensmittel übrig haben, können diese kostenlos inserieren und Abnehmer finden lokale Angebote auf der Webseite.

Essensrettung, Foodsharing oder Abfallvermeidung ist seit einiger Zeit ein intensiv diskutiertes Thema. Der Hintergrund ist, dass in Europa etwa ein Drittel aller produzierten Lebensmittel im Müll landen, obwohl 80% davon unbedenklich essbar wären (in den USA liegt der Anteil der "entsorgten" Lebensmittel sogar bei 40%).

Dies ist nicht nur ein Problem weil es Ressourcen in Form von bäuerlicher Arbeit, Düngemittel, benutzter Agrarflächen und Transportaufwand verschwendet, sondern auch weil durch organischen Abfall in Mülldeponien grosse Mengen an Methan, einem sehr schädlichen Treibhausgas, entstehen.

Zwar entsteht dieser Ausschuss teilweise bereits beim Produzenten, der z.B. unverkäufliche (nicht den geforderten Standards der Händler entsprechende) Kartoffeln gar nicht erst vom Acker aufsammelt, aber der Hauptteil dieser Essensverschwendung findet in privaten Haushalten statt. Ein grosser Teil davon entsteht durch Fehleinkäufe, z.B. durch Reste von Geburtstagsfeiern, die im normalen Alltag nicht aufgebraucht werden können oder durch volle Kühlschränke kurz vor dem Jahresurlaub.

Farmilio, eine Plattform auf der hauptsächlich Kleinbauer und Jäger ihre Produkte lokalen Käufern anbieten, hat sich dem Thema aus Marktplatz-Sicht angenommen.

Unter dem Projektnamen FoodSaving.me und unter der gleichnamigen Internetadresse können nicht nur Detailhändler und Restaurants Lebensmittel publizieren, die sie nicht mehr verkaufen können oder wollen, sondern auch für Konsumenten steht diese Möglichkeit offen.

"Es gibt mittlerweile so viele tolle Initiativen in diesem Umfeld," erklärt Christoph Dunkake, Gründer von Farmilio, "ich selbst war gestern auf einem FoodWaste Abendessen das von der Gemeinde Horgen organisiert wurde. Den Zusatznutzen den Farmilio hier beitragen kann, ist dass wir eine ausgereifte Plattform zur Verfügung stellen können, die von all diesen lokalen Initiativen genutzt werden kann."

Ansprechpartner: Christoph Dunkake
presse@farmilio.market
farmilio.market
Telefon CH: +41 44 586 52 95
Telefon D: +49 421 708 692 82 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet