Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Francis Paon von Fertil, über den Fertilpot:

"Ein biologisch abbaubarer Topf der Zeit, Arbeit und Geld einspart"

Der französische Obst- und Gemüsesektor hat sich in letzter Zeit besonders dynamisch entwickelt, um plastikfreie Verpackungen anzubieten, hat aber noch einen langen Weg vor sich. Bevor die Produkte in die Regale von Großhändlern und Supermärkten gelangen, wachsen sie nämlich häufig zunächst in Plastiktöpfen heran, die jeden Tag tonnenweise Abfall verursachen, einen zusätzlichen ökologischen Fußabdruck hinterlassen und nur begrenzt effizient einsetzbar sind.

Francis Paon auf der Fruit Attraction 2022

Um eine nachhaltige Lösung sowohl für die Umwelt als auch für die Landwirtschaft zu finden, hat Fertil den Fertilpot entwickelt, ein vollständig abbaubares Produkt aus Holzfasern. Laut Francis Paon ist diese Lösung nicht neu. "Fertil wurde in den 1960er Jahren gegründet. Damals bot das Unternehmen bereits Produkte an, die die agronomische Entwicklung von Blumen und Pflanzen, insbesondere im Gartenbausektor, erleichtern sollten. Aber in den 1970er und 1980er Jahren verloren wir durch das Aufkommen von Kunststofftöpfen den Markt. Das Unternehmen entwickelte sich dann im Bereich der Pflanzenproduktion mit zwei Hauptprodukten weiter: dem Fertiss-Substrat, das speziell für Obstbaumsämlinge und -stecklinge entwickelt wurde, und dem Fertilpot, der unsere Hauptaktivität darstellt."

Fertilpot-Sortiment - © Fertil.fr

Fertilpot: 100% natürlich und lokal
Der Fertilpot ist eine natürliche Lösung, die dazu beiträgt, die Abfallproduktion und den ökologischen Fußabdruck drastisch zu reduzieren. Um jedoch ein kohärentes Konzept der Umweltverantwortung zu verfolgen, möchte Fertil den gesamten Herstellungsprozess kontrollieren. "Der Fertilpot wird vollständig aus Holzfasern hergestellt. Unser Rohmaterial stammt aus den Wäldern der Vogesen, wo sich unsere Produktionsstätte befindet. Wir haben Verträge mit den Förstern, die das Durchforstungsholz ernten, das nach PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes) zertifiziert ist und somit nachhaltig bewirtschaftet wird. Dieser Ansatz war für uns sehr wichtig, da er perfekt mit der Philosophie des Unternehmens übereinstimmt, die darin besteht, zum Wohle der Natur zu handeln. Außerdem können wir unseren Kunden durch die Kontrolle unseres Rohstoffs eine ganzjährig gleichbleibende Qualität bieten, was nicht immer bei allen biologisch abbaubaren Lösungen auf dem Markt der Fall ist."

Bessere Wurzelentwicklung zur Verringerung der Verluste
Der Erfolg des Fertilpot ist auch auf die agronomischen Vorteile zurückzuführen, die er bietet. "Das Problem bei Plastiktöpfen ist, dass die Wurzelentwicklung nicht optimal ist. Die Wurzeln wachsen, verzweigen sich ein wenig, rollen sich am Boden des Topfes zu einem "Brötchen" zusammen und kommen dann aus dem Topf heraus, was die Pflanze schließlich schwächt und sie anfälliger macht. Das Umsetzen der Pflanze vom Topf ins Freiland wird dann noch heikler und ist mit einigen unvermeidlichen Verlusten verbunden. Der Fertilpot hingegen ermöglicht es der Pflanze, ihr Wurzelsystem viel natürlicher zu entwickeln. Wenn die Wurzel den Rand des Topfes erreicht, bleibt sie stehen und beginnt sich zu verzweigen. Das Wurzelsystem ist dann stärker, die Pflanze wächst besser und die Qualität der Früchte ist besser. Durch die Verringerung der Verluste bietet der Fertilpot auch einen klaren wirtschaftlichen Vorteil.

© Nurfruits

Zeit- und Arbeitsersparnis
Da wir alle ständig auf der Jagd nach Zeit sind und die Arbeitskraft immer knapper wird, scheint der Fertilpot auch eine Lösung zu sein. "Ein deutlicher Unterschied ist, dass wir die Pflanze im Fertilpot auf das Feld bringen können. Durch den Abbauprozess dient der Fertilpot als vorübergehende Nährstoffquelle für die Pflanze. Dies ist ein großer Vorteil, da wir die Handhabung von Plastiktöpfen oder das Sammeln und Recyceln dieser Töpfe vermeiden, ein System, das für die Produzenten eine komplizierte Belastung darstellt. Der Fertilpot scheint eine recht einfache Lösung für dieses Problem zu sein. Da das Wurzelsystem stärker ist, gewinnen unsere Kunden außerdem Zeit für den Anbau, was mit Plastiktöpfen nicht möglich wäre. Durch den Gewinn an Zeit und Arbeitskraft sparen die Nutzer des Fertilpot auch Geld.

Lafond Baumschulen

Weniger Eingriffe führen zu einer höheren Erfolgsquote
Anstatt die Pflanze aus dem Topf zu nehmen, kann sie direkt in die Erde gesetzt werden, wodurch unnötige Eingriffe, die die Pflanze beschädigen oder zerstören können, vermieden werden. Dies ist vor allem bei einigen Kulturen ein interessanter Vorteil. "Wir schlagen den Fertilpot für Obst- und Gemüsekulturen vor. Einige unserer Kunden pflanzen ihr Gemüse im Fertilpot an und setzen dann ihre veredelten Pflanzen in die Erde, was zu außergewöhnlichen Ergebnissen führt, insbesondere bei den sehr empfindlichen Kürbisgewächsen. Es kommt sehr häufig vor, dass die Pflanzen absterben, wenn sie aus dem Topf genommen werden, weil die Wurzeln beschädigt wurden. Diese Eingriffe bedeuten auch viel Stress für die Pflanze. Fertilpot bietet eine Lösung für dieses Problem, indem es das Wurzelsystem stärkt und das Herausnehmen aus dem Topf vor dem Einpflanzen in die Erde vermeidet."

© Nurfruits

Erweiterte Pflanzzeiten für mehr Flexibilität
Ein weiterer interessanter Vorteil der Verwendung von Fertilpot ist die Möglichkeit, das ganze Jahr über zu pflanzen: "Normalerweise sagt man, dass die Chancen für eine erfolgreiche Pflanzung am besten sind, wenn sie im Herbst erfolgt. Die aus Fertilpot gewonnenen Setzlinge verfügen jedoch, wie bereits erwähnt, über ein verstärktes Wurzelsystem. Die Pflanzen sind daher widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Wettereinflüsse. Der Erzeuger kann die Pflanzzeiträume erweitern. Dies ermöglicht ihm eine flexiblere Organisation und eine größere Flexibilität bei der Verteilung seiner Arbeitskräfte über die gesamte Saison.

Letztendlich scheint der Fertilpot in vielerlei Hinsicht eine interessante Lösung zu sein, die die Rentabilität und Produktivität derjenigen, die ihn bereits einsetzen, steigern kann. Das Fertilpot kann in vielen Bereichen eingesetzt werden, vom Obst- und Weinbau über den Gartenbau und den Gemüseanbau bis hin zum Anbau von medizinischem Cannabis, Zuckerrohr, exotischen Früchten, Kakao- und Teebäumen. "Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass Kunden, die ihren ökologischen Fußabdruck verbessern möchten, mitteilen können, dass sie durch den Einsatz von Fertilpot weniger Plastikmüll produzieren. Eine Aktion, die immer zur Verbesserung des Images eines Unternehmens beiträgt. Letztendlich ist jeder Grund gut genug, um Fertilpot zu verwenden!"

Weitere Informationen:
Francis Paon
Fertil
Tél. : +33 (0)6 71 70 69 70   
francis-paon@fertil.fr 
www.fertil.fr 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet