Nico Schaft, 888 Fruit Company

"Trotz des warmen Wetters guter Absatz der ersten chinesischen Kastanien"

Bei 888 Fruit Company in Rungis sind letzte Woche wieder die ersten chinesischen Kastanien eingetroffen. "Anfang der Woche haben wir den ersten Container erhalten. Obwohl es hier in Frankreich besonders heiß war, haben wir recht gut verkauft", sagt Nico Schaft. "Das liegt nicht an der Nachfrage, sondern an den hohen Seefrachtpreisen und dem aktuellen Dollarkurs, der den Selbstkostenpreis um 20 % erhöht."

"Der Absatz von Kastanien ist immer stark von der Ernte in Europa abhängig. Jetzt gibt es genug europäische Kastanien, nur die Qualität ist aufgrund der Dürre enttäuschend. Mit den großen (AA) Kastanien aus China können wir uns gut abheben, davon gibt es nicht viele auf dem Markt", sagt Nico. Er verkauft die chinesischen Kastanien innerhalb Frankreichs hauptsächlich an Markthändler, aber sie werden auch in Länder wie Italien und Griechenland exportiert.

"Wir haben jetzt den ersten Container bekommen, aber die Kastanien sind vor allem ein echtes Produkt für die Feiertage. Besonders wenn es kälter wird, nehmen immer mehr Menschen Kastanien mit. Die europäische Zielgruppe schätzt die Kastanien ebenfalls, aber auch das asiatische Publikum kauft sie gerne. Die Chinesen rösten die Kastanien nicht, sondern kochen sie."

"Dieser Handel ist ziemlich teuer, aber es gibt nicht allzu viele Alternativen. Die Leute kaufen sonst Pilze, aber auch davon gibt es jetzt kaum welche. Viele Produkte sind teuer. Importierte Melonen werden jetzt für 10-12 Euro verkauft. Aus China bieten wir auch Nashi-Birnen und Pomelos an. Vor allem die Pomelos sind viel billiger als letztes Jahr, als sie für 16-17 Euro verkauft wurden, jetzt liegt der Preis bei 12-13 Euro", sagt Nico.


Nashi-Birnen

Der Kostenanstieg geht auch am französischen Großhandelsmarkt nicht vorbei. "Vor allem Gemüse ist viel teurer. Insgesamt ist der Umsatz in Rungis in diesem Jahr um 30 % gesunken. Wie in den Niederlanden sind auch hier die Energiepreise stark gestiegen. Für den 1. Januar wurde bereits eine Preiserhöhung um 50 % angekündigt. Alles in allem gibt es viele Herausforderungen, aber wir bleiben optimistisch", sagt Nico abschließend.

Für weitere Informationen:
Nico Schaft
888 Fruit Company
Rungis, Frankreich
Tel: +33 145603640
Mob: +33 609814815
info@888fruitcompany.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet