Der Aufstieg der Agro-Photovoltaik

Französische Landwirte kombinieren großflächigen Anbau mit Sonnenkollektoren

Unter Agrivoltaik versteht man die gleichzeitige Nutzung von Flächen für die Solarenergie und die Landwirtschaft; dieses Phänomen ist nun in ganz Frankreich auf dem Vormarsch. In der Region Haute-Saône, im Nordosten des Landes, führt das Solarenergieunternehmen TSE ein Experiment durch. Es will herausfinden, ob Sonnenenergie erzeugt werden kann, ohne den großflächigen Getreideanbau zu beeinträchtigen.

Bisherige Versuche mit der Agrarvoltaik wurden im Rahmen kleinerer Projekte durchgeführt. Jetzt werden von TSE 5.500 Solarpaneele auf diesem Bauernhof in der Gemeinde Amance aufgestellt. Wenn das Projekt erfolgreich ist, könnte es sowohl für die Landwirtschaft als auch für die Solarzellenindustrie revolutionär sein.

Xavier Guillot, Leiter der agrarwissenschaftlichen Forschung und Entwicklung bei TSE: "Das Ziel war es, den Bedarf Frankreichs an erneuerbaren Energien zu decken, ohne dabei landwirtschaftliche Flächen in Anspruch zu nehmen. Dies würde die weitere Entwicklung der agronomischen und landwirtschaftlichen Aktivitäten ermöglichen, in diesem Fall sowohl im Bereich der Feldfrüchte als auch der Viehzucht." 

Guillot erklärt, dass das Ziel darin besteht, den Landwirten die Möglichkeit zu geben, weiterhin Lebensmittel zu produzieren und gleichzeitig Schatten zu spenden, um die Pflanzen vor dem Klimawandel zu schützen, wie er in diesem Sommer durch Dürren und sehr heißes Wetter verursacht wurde.

Quelle: euronews.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet