BelOrta und Belgische Fruitveiling (BFV) unternehmen weitere Schritte im Integrationsprozess

Die Vorstände von BelOrta und BFV haben eine grundsätzliche Einigung darüber erzielt, wie die im Frühjahr angekündigte Kooperation und Integration umgesetzt werden soll.

Nach der Genehmigung einer Absichtserklärung Ende Februar wurde in den letzten Monaten unter der Aufsicht eines Lenkungsausschusses und der jeweiligen Vorstände an der weiteren Konkretisierung gearbeitet. Dabei wurden sie von externen Experten auf rechtlicher, finanzieller, steuerlicher und personeller Ebene unterstützt. Verschiedene Szenarien wurden ausgiebig untersucht und analysiert, wobei man sich letztendlich für die Zusammenlegung der Aktivitäten unter BelOrta entschied unter Beibehaltung und Berücksichtigung der erweiterten Aktivitäten der BFV in den wichtigsten Produktionsregionen und Marktsegmenten. Alle BFV-Mitglieder können das Projekt mitgestalten, "um den genossenschaftlichen Obstsektor zu stärken", heißt es bei den Versteigerungen. "Alle Mitarbeiter der BFV und ihrer Tochtergesellschaften haben die Garantie, dass sie ihr Fachwissen weiterhin in den Dienst der integrierten Genossenschaft stellen können."

Ziel ist es, bis spätestens 1. Juli 2023 voll einsatzfähig zu sein. Mit der klaren Entscheidung, wie die Integration gestaltet werden soll, wird erwartet, dass die Anmeldung und die Konsultationen mit den zuständigen Wettbewerbsbehörden bis dahin zur endgültigen Genehmigung dieses einzigartigen und zukunftsweisenden Projekts führen werden. Auch mit allen anderen beteiligten Interessengruppen (einschließlich regionaler und lokaler Behörden, dem Bankensektor usw.) wird es im Rahmen der gesetzlich zulässigen Möglichkeiten intensive Beratungen geben.

"BelOrta und BFV bündeln ihre Kräfte, um ihre Schlagkraft und Kosteneffizienz zu erhöhen. Besonders in diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist es ein wichtiger, aber auch notwendiger Schritt. Die Integration wird sowohl unseren Erzeugern als auch unseren Kunden zugutekommen", sagen Ludo Lousbergh (Vorsitzender BFV) und Dirk Bertels (Vorsitzender BelOrta).

Philippe Appeltans (Direktor BelOrta) und Marc Grauwels (Generaldirektor BFV) ergänzen: "Das stärkt unsere Position als führender Anbieter von lokal und nachhaltig angebautem Obst und Gemüse - sowohl für den heimischen Markt als auch für mehr als 70 Exportmärkte weltweit. Mit über 1.400 aktiven Botschaftern, die über ganz Belgien und die Grenzregion in den Niederlanden verteilt sind, können wir unsere Kernphilosophie - von, für und durch Landwirte - noch besser gestalten." 

BelOrta (mit Niederlassungen in Sint-Katelijne-Waver, Borgloon und Zellik) ist eine belgische Genossenschaft von, für und mit über 950 lokalen Obst- und Gemüsebauern. Gemeinsam bieten sie jährlich ein Sortiment von mehr als 170 Sorten Obst, Gemüse und Kräutern an - immer aus lokalem Anbau und voller Geschmack. Im Jahr 2021 erzielte BelOrta einen Rekordproduktumsatz von 497 Millionen Euro.

Belgische Fruitveiling (mit Niederlassungen in Sint-Truiden, Glabbeek und Vrasene) ist eine belgische Genossenschaft von, für und durch über 470 lokale Obstbauern. Gemeinsam bieten sie jedes Jahr ein umfangreiches und schmackhaftes Sortiment an lokal angebautem Kern- und Beerenobst an. Im Jahr 2021 erzielte die BFV einen Produktumsatz von 95 Millionen Euro.

BelOrta
Philippe Appeltans (Direktor)
Tel. : +32 (0)15 565 230
philippe.appeltans@belorta.be
www.belorta.be

Belgische Fruitveiling
Marc Grauwels (Generaldirektor)
Tel. : +32 (0) 11 693 411
marc.grauwels@bfv.be
www.bfv.be


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet