Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte waren im Juli 2022 um 33,4 % höher als im Juli 2021. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist damit der Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat erneut leicht rückläufig. Die Erzeugerpreise für Obst waren im Juli 2022 um 6,3 % niedriger als noch vor einem Jahr. Preisrückgänge gab es unter anderem bei Tafeläpfeln mit -17,1 %.

Beim Gemüse (insgesamt: -2,3 % gegenüber Juli 2021) fielen insbesondere die Preise für Blumenkohl (-24,3 %) und Tomaten(-29,0 %). Die Preise für Speisekartoffeln verteuerten sich im Juli 2022 im Vergleich zum Juli 2021 um 33,1 %. 

Quelle: www.destatis.de