Weyers GmbH plant ehrgeizigen Neubau in Krefeld

Gewächshausanlage soll CO2 als Dünger aus naheliegender Biogasanlage nutzen

Sunfresh, ein Geschäftszweig des Obst- und Gemüsekonzerns Weyers GmbH mit Standorten in Venlo und Weeze will an der Parkstraße in Krefeld eine große Gewächshausanlage bauen und grüne Energie und Dünger von der nahen EGK beziehen. Jährlich könnten so im ersten Schritt 2.500 Tonnen CO2-Emissionen in Krefeld reduziert werden. Im modernsten Glashaus sollen zuerst Tomaten in Hydrokultur angebaut werden, berichtet die Westdeutsche Zeitung.

Die Krefelder Entsorgungsgesellschaft Krefeld (EGK) hat gut sechs Millionen Euro in eine neue Biogasaufbereitungsanlage investiert, in der jährlich bis zu acht Millionen Kubikmeter Biomethan aufbereitet und damit rund 16.000 Tonnen CO2 eingespart werden können. Das Biomethan kann in das nahe Erdgasnetz eingespeist und das abgeschiedene Kohlendioxid, tiefgekühlt und verflüssigt, beispielsweise zur Pflanzendüngung in Gewächshäusern eingesetzt werden. Und genau das macht sich die Sunfresh Gartenbau GmbH zunutze, die in unmittelbarer Nachbarschaft zur EGK an der Parkstraße eine hochmoderne Gewächshausanlage für Gemüse bauen will.

Weitere Informationen:
www.weyersgmbh.de


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet