Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Thailand:

Fruchtexporte liegen im Gesundheitstrend

Vom knackigen gelben Fruchtfleisch der Jackfrucht, die bis zu 25 Kilogramm wiegt und frisch gegessen oder als Fleischersatz gekocht werden kann, bis hin zum natürlichen Kokosnusswasser, das sich aufgrund seiner gesundheitlichen Vorteile und der innovativen Verpackung, die die Frische bewahrt und das Trinken erleichtert, zunehmender Beliebtheit erfreut, gewinnen Thailands vielfältige Exporte exotischer Früchte bei gesundheitsbewussten Verbrauchern in aller Welt an Boden, wie Daten zeigen.

Die gesamten Fruchtexporte des Landes stiegen im Jahr 2021 wertmäßig um 48% auf rund 6,2 Mrd. US-Dollar, womit Thailand nach Angaben des Global Trade Atlas der siebtgrößte Fruchtexporteur der Welt ist.

Der weltweite Verbrauch von Früchten und Fruchtsäften ist in den letzten Jahren aufgrund der Bemühungen um eine gesündere Ernährung gestiegen, ein Trend, der sich während der COVID-19-Pandemie noch verstärkt hat. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) hat das Jahr 2021 zum Internationalen Jahr des Obsts und Gemüses erklärt und bezeichnete es als „lebenswichtig für die Ernährung".

Thailands Obstproduktion, die bei den meisten Sorten zwischen März und Juli ihren Höhepunkt erreicht, umfasst auch die Durian, den so genannten „König der Früchte" und ein führendes Exportobst, das in ganz Asien wegen seines starken Geruchs, der oft mit Käse verglichen wird, und seines süßen Geschmacks beliebt ist; das zart duftende weiße Fruchtfleisch der Mangostan, der „Königin der Früchte", die in ihrer dunkelvioletten Schale einem kleinen Geschenk ähnelt; die Dutzenden von Mangosorten, die reif oder unreif gegessen werden; die Longan mit ihrem traubenähnlichen weißen Fruchtfleisch und einem Hauch von Moschus im Geschmack; und die Tamarinde, die wegen ihres süß-sauren Fruchtfleisches, das reich an essenziellen Nährstoffen und verdauungsfördernden Eigenschaften ist, trocken als Snack genossen oder als magische Hauptzutat in den berühmten Pad Thai-Nudeln verwendet wird.

Vielfalt der Früchte vermitteln 
„Unser Ziel ist es, die japanischen Verbraucher über die Vielfalt der Früchte zu informieren, die Thailand zu bieten hat", sagte Pimjai Matsumoto, Geschäftsführer von P.K. Siam Co, Ltd, einer der führenden Importeure thailändischer Früchte in Japan. „Wir haben vor Jahren mit einer Mangosorte begonnen und im Laufe der Jahre weitere Mangos und jetzt auch andere thailändische Früchte wie unsere Kokosnüsse, Durian, Mangostan, Pomelo und Tamarinde hinzugefügt. Tamarind läuft in diesem Jahr sehr gut und ist inzwischen in vielen Kaufhäusern erhältlich."

Der größte Teil der thailändischen Fruchtexporte entfällt auf Frischobst, wobei Asien der wichtigste Markt ist. Das Land exportiert aber auch weltweit Obstkonserven, Tiefkühlfrüchte, Speiseeis, Trockenfrüchte und Getränke wie Ananas-, Mango-, Guaven- und Orangensaft sowie Kokoswasser. Thailand war im Jahr 2021 mit Ausfuhren im Wert von 630 Millionen Dollar der achtgrößte Exporteur von Fruchtsaft weltweit, was einem Anstieg von 13% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Auf dem Markt in den Vereinigten Staaten und in Europa ist die Nachfrage nach Bio-Fruchtsäften gestiegen, und auch andere gesunde Eigenschaften wie niedriger Zucker- und Kaloriengehalt oder der Zusatz gesunder Stoffe wie Vitamine und Präbiotika erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Quelle: DITP


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet