Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Manuel Baides von Grupo Fruta de Autor:

"Die europäischen Märkte reagieren sehr gut auf die ersten Kakis der Saison aus Uruguay"

Die europäischen Märkte erhalten allmählich die ersten Rojo Brillante Kakis aus Südamerika, die sich in den Frühlingsmonaten nach und nach in den Regalen durchsetzen. "Letzte Woche haben wir den ersten Container mit Kakis des Typs Persimon aus Uruguay erhalten, die wir bereits an unsere Kunden in Ländern wie dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden geliefert haben", sagt Manuel Baides, Geschäftsführer der Grupo Fruta de Autor.

"Die Märkte reagieren sehr gut und die Früchte werden genauso gut angenommen, denn trotz der geringeren Produktion in Uruguay in diesem Jahr ist die Qualität gut und die Größen sind größer", sagt er. Das Unternehmen geht davon aus, dass es dieses Jahr in seiner 4. Kampagne etwa acht Container mit Kakis aus der Nebensaison vermarkten wird. "Das Angebot an südamerikanischen Kakis ist noch nicht groß, und es gibt nur wenige, die sie vermarkten. Für die Zukunft planen wir, in die Produktion im Ursprungsland zu investieren, wie es andere spanische Unternehmen bereits getan haben", erklärt Manuel Baides.

"Die Kakis der Nebensaison gewinnen allmählich an Boden in den Regalen. Neue Plantagen nehmen die Produktion auf und das Angebot wird immer größer", sagt der Direktor der Grupo Fruta de Autor. "Vor ein paar Jahren waren die Mengen noch sehr begrenzt, aber jetzt können wir den Supermarktketten mehr Kontinuität und eine größere Spezialisierung bieten."

"Im Moment ist die kommerzielle Situation sehr positiv, weil das milde Wetter dazu beiträgt, den Verbrauch von Kakis anzukurbeln, die wir bis Mitte Juni verkaufen werden, bevor die größeren Mengen an Steinobst eintreffen", sagt Baides. "Gleichzeitig arbeiten wir mit den letzten Partien Melonen und Wassermelonen aus dem Senegal und beginnen mit den ersten Wassermelonen aus Almería."

Weitere Informationen:
Andreu Monrabal
Fruta de Autor SL
T: +34 961 018 189
M: +34 645 18 15 11
[email protected]
www.frutadeautor.com
www.grupoautor.es

Erscheinungsdatum: