Imperfectas, Spanien:

"Wenn man Gemüse verzehrt, wen kümmert es dann, ob es ein wenig schief oder zerkratzt aussieht?"

„Zu groß, zu klein, es fehlt ein bisschen Farbe, das Produkt hat eine ungewöhnliche Form, es ist verformt...“. All dies führt heutzutage dazu, dass ein Stück Obst oder Gemüse als zweitklassig eingestuft wird, und genau hier will Imperfectas® einen Mehrwert bieten. Diese Initiative aus Almería will Lösungen anbieten, damit die Sortierung von Gemüse nicht mehr vom äußeren Erscheinungsbild abhängt.


José Antonio Sánchez

Gegenwärtig zwingen uns die Marktstandards, Produkte aus rein ästhetischen Gründen auszusortieren. „Wenn man darüber nachdenkt... Wenn man Gemüse verzehrt, wen kümmert es dann, ob es ein wenig schief oder zerkratzt aussieht? Das Produkt hat den gleichen Geschmack und die gleichen Nährstoffe; es schmeckt genauso gut. Die Erzeuger haben die gleichen Ressourcen eingesetzt, um es anzubauen“, erklärt José Antonio Sánchez, Initiator dieser Initiative.

Tatsache ist, dass „die Welt sich verändert und damit auch das uns bekannte Agrarmodell, auch wenn viele Fachleute des Sektors diese Art von unvollkommenen Produkten nicht befürworten. Mit dieser Initiative wollen wir ihnen jedoch zeigen, dass es möglich ist, das Ziel der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung zu erfüllen, und zwar mit dem Gesetz über Lebensmittelverschwendung, denn das ist, kurz gesagt, eines der größten globalen Probleme“, so Sánchez.

Ein anschaulicher Vergleich: „Wäre die Lebensmittelverschwendung ein Land, wäre es der drittgrößte Emittent von Treibhausgasen.“ Einem 2019 veröffentlichten FAO-Bericht zufolge „geht jährlich ein Drittel der gesamten Lebensmittelproduktion verloren oder wird verschwendet.“ Das verursacht jährliche Emissionen, die denen des weltweiten Straßenverkehrs entsprechen. In der Europäischen Union werden schätzungsweise 20% der insgesamt produzierten Lebensmittel weggeworfen oder verschwendet (Fusions, 2016), während 55 Millionen Menschen sich nicht alle zwei Tage eine hochwertige Mahlzeit leisten können.

„Wir wollen das Bewusstsein für Zero Waste schärfen, indem wir Ernteprodukte, die nicht zufriedenstellend sind, zu Convenience-Produkten verarbeiten. Wir arbeiten bereits mit unseren Partnern an innovativen Projekten für die kommenden Jahre, bei denen unvollkommenes Gemüse, das nicht auf dem Frischmarkt verkauft werden kann, in andere Produkte verarbeitet wird.“

Imperfectas gibt an, dass die Box Obst und Gemüse enthält, das ohne Rücksicht auf sein Aussehen ausgewählt wurde. Alle Händler oder Erzeugerorganisationen können die Nutzung der eingetragenen Marke und der produktspezifischen Verpackung beantragen. Schließlich erleichtert eine bekannte Marke die Einführung neuer Produkte und kann darüber hinaus auf Werbeunterstützung und Marketing zählen.

Für weitere Informationen:
Imperfectas
Tel.: +34 667 430 134
www.imperfectas.org


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet