Heinz Martin, Martin Obst GbR. Eriskirch:

"Wir investieren in neue Systeme, um das Maximale aus unseren Steinfrüchten zu bekommen"

Die Martin Obst GbR wird in dritter und vierter Generation bei Eriskirch am Bodensee von Heinz und Alexander Martin geführt. Zurzeit bietet der Betrieb unter anderem Erdbeeren, Spargel und Äpfel an, die von umliegenden Erzeugern bezogen werden. Die Freilanderdbeeren zeugen aktuell von einer guten Qualität. Diese werden ausschließlich in 500g-Schalen über den 24h-Automaten auf dem Hof verkauft und erfreuen sich einer sehr guten Nachfrage. "Auch die Äpfel und der Spargel weisen gute Qualitäten auf. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Verbraucher momentan eher bereit sind, mehr für regionale Erdbeeren zu bezahlen", sagt Heinz Martin. Wie lange sich diese Stimmung jedoch aufrecht erhalten lässt, wird sich zeigen, so Martin.

Mit den aktuell hohen Kosten wisse der Betrieb ebenfalls umzugehen. "Wir hatten eine gute Novembra-Ernte und konnten daher einige Kosten gut auffangen. Dennoch ist es nicht einfach, denn für Düngemittel wie etwa Stickstoff, haben wir zuvor 550,00 Euro pro Tonne bezahlt, während wir aktuell 1.400,00 Euro pro Tonne zahlen müssen." 

Da Martin Anfang Oktober seine Ernte bereits abgeschlossen haben dürfte, wird er auch vorerst nicht von der Mindestlohnsteigerung im selben Monat betroffen sein. "Dennoch investieren wir in neue Systeme für unseren Steinobstanbau, zum Beispiel in Heckenpflanzungen, um das Maximale aus unseren Früchten zu holen und eine schnellere Ernte mit den Systemen zu gewährleisten. Wir sind schon relativ weit bei der Umstellung. Betriebe, die aber noch nicht einmal mit der Umstellung angefangen haben, wird es aber wahrscheinlich sehr hart treffen", fasst Martin zusammen. 

Er vermutet zudem, dass es beim geschützten Anbau keine weiteren Steigerungen in der Bodenseeregion geben wird, da einige Betriebe dies, unter anderem aufgrund der Kulturlandschaft, ablehnen würden. "Was aber bereits eingesetzt wird, ist die Folienüberdachung bei neuen Steinobstpflanzungen, um den Einsatz Pflanzenschutzmittel um 50% zu reduzieren. Alles, was neu angebaut wird, wird unter Folie angebaut", resümiert Martin.  

Weitere Informationen:
Heinz Martin
Martin Obst GbR
Wolfzennen 5
88097 Eriskirch
Tel: +49 1713048312
Fax: +49 7541981888
E-Mail: info@martin-obst.com  
Web: https://www.martin-obst.com/  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet