Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ägyptische Kartoffeln haben höhere Preise in dieser Saison

"Normalerweise würde Russland etwa 45 bis 50% der Produktion abnehmen"

Die Nachfrage nach ägyptischen Kartoffeln ist seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine etwas zurückgegangen. Normalerweise würde Russland etwa die Hälfte der Produktion abnehmen, aber das wird in diesem Jahr nicht der Fall sein. Auch die Knoblauchsaison hat begonnen, wobei die Preise aufgrund der höheren Produktion gesunken sind.



In der ägyptischen Kartoffelsaison sind die Preise gestiegen, sowohl für das Produkt als auch für die Kosten, sagt Gehan El Sherif, Exportspezialist bei El Rawan: "Dieses Jahr sind die Preise besser als im letzten Jahr, aber die Material- und Transportkosten waren höher als in jeder Saison zuvor. Die ägyptische Produktion beläuft sich in dieser Saison auf etwa 750 Tausend Tonnen. Normalerweise würde Russland etwa 45 bis 50% der Produktion abnehmen, aber wegen des Krieges ist die Lage unsicher."

Kartoffeln werden auch auf dem lokalen Markt stark nachgefragt. El Sherif erklärt, dass in diesem Jahr mehr Kartoffeln für den industriellen Markt bestimmt sind, die in Fabriken verwendet werden. "Auf dem lokalen Markt können die Kartoffeln entweder für den Verbrauchermarkt oder für die Fabriken, also den industriellen Markt, bestimmt sein. In dieser Saison scheint es, dass mehr Kartoffeln auf den Industriemarkt geliefert werden. Was den Export betrifft, so sah der Saisonbeginn vielversprechend aus, da die Nachfrage sowohl in Europa als auch in Russland sehr hoch war. Es wurde erwartet, dass die Nachfrage von März bis Juni noch stärker ansteigen würde, aber die aktuelle Kriegssituation hat die Perspektive verändert, da die Aufträge zurückgegangen sind."

Neben den Kartoffeln hat El Rawan auch mit der Knoblauchsaison begonnen: "Für Knoblauch ist es noch zu früh für die Saison. Die derzeitige Nachfrage ist nicht hoch, aber auch nicht niedrig. Die Preise sind niedriger als in der letzten Saison, da wir dieses Jahr im Vergleich zu anderen Jahren zu viel produziert haben. Wir konzentrieren uns im Moment auf den europäischen Markt", fasst El Sherif zusammen.

Für weitere Informationen:
Gehan El Sherif
El Rawan
Tel: +20 109 985 0716
Email: gehanelsherif@rawan.com.eg     
http://el-rawan.com/en 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet