Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

OP Fonteverde di Ispica

Zucchinipreise in Italien steigen wieder

Die Wintersaison ist für sizilianisches Gemüse in vollem Gange. Um einige Informationen über den Anbau und die Vermarktung zu erfahren, haben wir uns an Carmelo Calabrese von der Erzeugergemeinschaft OP Fonteverde di Ispica gewandt.

Carmelo Calabrese

"Zu dieser Jahreszeit ernten wir vor allem zwei Produkte, die für unseren Verband schon immer wichtig waren: Zucchini und Paprika", sagt der Geschäftsführer. "Bei Zucchini haben wir nach den Weihnachtsfeiertagen eine Preiserholung erlebt, wie es mittlerweile üblich ist. Jetzt, da die Temperaturen gesunken sind und aufgrund des Neu-Delhi-Virus weniger Produkte zur Verfügung stehen, dürften die Preise das derzeitige Niveau halten können. In diesem Jahr schlägt der Virus stärker zu als im letzten Jahr. Dies führt zu einer Verringerung des Ertrags. Die Erzeugerpreise liegen derzeit bei 1,50-1,60€ pro Kilo, und es ist wahrscheinlich, dass diese in den kommenden Wochen gehalten werden, wenn sie nicht sogar steigen. Das Gesamtbild für die im September und Oktober in den Tunneln gepflanzten Zucchini ist also trotz einiger Rückschläge positiv."

Foto aus der Zeit vor Covid-19

"Unser anderes Hauptwinterprodukt, die Paprika, ist im Gegensatz zu den Zucchini weniger stark von Preisschwankungen auf dem Markt betroffen. Derzeit erhalten die Erzeuger 1,00-1,10€ pro Kilo. Der Anbau verläuft reibungslos und die Erträge entsprechen den Erwartungen. Aber um eine zuverlässige Bilanz zu ziehen, müssen wir auf die Verkäufe des Monats Februar warten. Erst dann können wir uns ein konkretes Bild über den Verlauf der Saison machen."

Foto aus der Zeit vor Covid-19

"In etwas mehr als einem Monat werden wir auch mit der Ernte der neuen Möhren mit geschützter geografischer Angabe beginnen. Die Pflanzen sind in ausgezeichnetem Zustand. Nach den ungewöhnlich starken Regenfällen im November war auch der Dezember aus klimatischer Sicht bizarr. Die Trockenheit im letzten Monat des Jahres gab dem Boden jedoch die Möglichkeit, seinen Feuchtigkeitshaushalt wiederherzustellen, so dass die Möhren schließlich gut wachsen konnten. Es werden gute qualitative und quantitative Erträge erwartet."

"In der Zwischenzeit haben wir mit der Aussaat der Red Falcon-Melonen begonnen und werden das im gesamten Monat Februar noch fortsetzen. Die erste Ernte wird im April stattfinden und die letzten Melonen werden wahrscheinlich im Juni geerntet", sagt Carmelo abschließend.

Für weitere Informationen:
Carmelo Calabrese
OP Consorzio Fonteverde
Società Consortile Agricola a r.l.
C.da Fontanazza s.n.
97014 Ispica (RG) - Italien
Tel.: +39 (0)932 951484
patrizia@fonteverde.com
www.fonteverde.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet