Familie Wurzer und Weisbrod Unternehmensberatung - eine Zusammenarbeit die Früchte trägt:

"Wir machen uns nun viel frühzeitiger Gedanken über immer wiederkehrende Arbeitsroutinen"

Der Beerenobstanbau wächst und somit wachsen auch der Druck und das Verlangen nach mehr Sicherheit in der Produktion. Beerenobst ist eine sehr risikoreiche Kultur im Freiland: Die hohen Kosten müssen mit höheren Erntemengen, weniger Pflückzeit und auch mit besseren Preisen am Markt umzusetzen sein. In enger Kooperation mit dem niederösterreichischen Kürbis- und Beerenhof Wurzer widmete sich Unternehmensberater Dennis Weisbrod diesen Aufgaben. Hofinhaber Leo Wurzer erklärt im Interview, wie die Betriebsabläufe am Puls der Zeit erfolgreich neustrukturiert wurden.

Im ersten Jahr der Zusammenarbeit wurde die bisherige Situation aufgenommen und ein Plan erarbeitet, der ab dem neuen Jahr 2022 Schritt für Schritt umgesetzt werden soll. Die größten Sprünge seien gemäß Wurzer bei den täglichen, wöchentlichen und jährlichen Arbeitsroutinen gegeben, die stets vorausgeplant werden müssen, u.a.: Wer ist für was genau zuständig? Bis wann soll was erledigt werden? Welche Arbeiten können erledigt werden wenn das Wetter umschlägt? Wie läuft die Kontrolle ab? 


Die Familie Wurzers / Bild: Wurzers KG

Erhöhte Qualität und Produktivität
"Wenn man immer 1-2 Schritte vorausdenkt, dann gehen die Arbeiten leichter von der Hand, Stress wird rausgenommen und die Qualität und die Produktivität werden erhöht", so Wurzer auf Nachfrage. Ein weiterer ausschlaggebender Punkt sei dabei die Mitarbeiter-Ersteinschulung, der von Dennis Weisbrod in die Tat umgesetzt wird.

Die Corona-Pandemie habe auch in Österreich tiefe Spuren hinterlassen und dazu geführt, dass sich mehr Konsumenten fragen woher ihre Lebensmittel kommen. Wurzer: "Die größte Herausforderung ist das Halten von Stamm-Arbeitern sowie die Akquise von neuen Saisonarbeitern, vor allem was die Vorarbeiter-Situation anbelangt. Wir haben uns immer schon bemüht, dass wir sehr gute Arbeitsbedingungen anbieten und sich die Mitarbeiter bei uns wohlfühlen. Dank der Beratung werden sich die Abläufe verbessern, was auch unseren Arbeitern zugute kommen wird."


Dennis Weisbrod (hier auf der expoSE 2021) ist seit einigen Jahren als eigenständiger Unternehmensberater in den Bereichen Beerenanbau und Gastronomie tätig. 

Umfassender Change-Prozess
Zu Pandemiezeiten sei man auch verstärkt auf Online-Kommunikation angewiesen. Trotzdem habe sich die Zusammenarbeit relativ einfach gestaltet, betont Wurzer: Bei den ersten Online-Meetings sei man den Status Quo durchgegangen. Während der Hochsaison kam es dann zu einem dreitägigen Vorort-Besuch, einschließlich Betriebsführung und Workshop. "Speziell der Workshop am 3. Tag war für uns schwierig, weil in der Hochsaison laufend das Handy bei uns klingelt. Dieser Workshop war am Ende aber sehr wichtig, um uns auf die weiteren Schritte vorzubereiten. Ein paar Wochen später wurde uns eine schriftliche Zusammenfassung zugeschickt, die wir bei einem Online-Meeting noch einmal durchgegangen sind", so Wurzer.

Alles in allem sei das Management des Familienunternehmens mit dem Ergebnis der Kooperation sehr zufrieden. "Die Zusammenarbeit hat jetzt schon dazu geführt, dass wir uns frühzeitiger Gedanken machen über immer wiederkehrende Arbeitsroutinen. So ein Change-Prozess braucht aber natürlich auch seine Zeit und gehört entsprechend begleitet bzw. regelmäßig adjustiert."

Weitere Informationen:
Dennis Weisbrod Unternehmensberatung
Im Wingertchen 2
53937 Schleiden - Gemünd
Tel: +4924449144747
Mobil: +4915111611170
Email: Dennis.Weisbrod@outlook.de
www.dennisweisbrod.de/ 

Wurzer KG
Bodensdorf 5
A-3250 Wieselburg-Land
Telefon: +43 650 760 22 30
E-Mail: info@wurzers.at 
www.wurzers.at   


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet