Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Analyse der akuten Kartoffelknappheit in der Russischen Föderation

Die Situation auf dem Kartoffelmarkt in Osteuropa, insbesondere in Russland, entwickelt sich sehr dynamisch. Die Möglichkeit einer akuten Kartoffelknappheit in der Russischen Föderation ist jedoch in den letzten Tagen sehr real geworden, insbesondere angesichts der jüngsten Entscheidungen von Belarus und Kasachstan sowie der Situation in Ägypten und Usbekistan.

Russische Supermarktketten beginnen nun, Bestellungen für die Lieferung von Kartoffeln aus Ägypten aufzugeben. Nach Angaben ägyptischer Kartoffelexporteure fragen die Ketten jetzt nach einer Rekordmenge - bis zu 50 Tausend Tonnen für jeden. In Ägypten gibt es jedoch nicht genügend Kartoffeln, um diese Nachfrage zu decken. Das zweite Problem ist der Preis für ägyptische Kartoffeln - unter Berücksichtigung der Lieferung erreichen die Preise circa €532 pro Tonne auf CIF-Novorossiysk-Basis, ohne Hafengebühren und Zölle. Das ist 50% teurer als der derzeitige Preis für Kartoffeln auf dem russischen Binnenmarkt, der bereits einen Rekordwert erreicht hat.

Der Iran exportiert auch Kartoffeln nach Usbekistan und in andere Länder. Auch dort nehmen die Kartoffelbestände rasch ab, während die Preise steigen. Daher wird der Iran nicht in der Lage sein, das gesamte Kartoffeldefizit in Russland zu decken, selbst wenn die Produktion von Frühkartoffeln im Frühjahr steigt.

Quelle: east-fruit.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet