Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Stefan Roeters, Syboned, Niederlande:

"Qualität und Beständigkeit sorgen für zufriedene Kunden"

"Wir erhalten von fast allen Supermärkten in den Niederlanden Aufträge für die Montage von Kühl- und Gefrierzellen", sagt Stefan Roeters, der Inhaber von Syboned. Sein Vater gründete dieses Familienunternehmen 1995. Dieses Jahr wird das niederländische Unternehmen 25 Jahre alt. Das Unternehmen hat vom ersten Tag an ein stetiges und nachhaltiges Wachstum verzeichnet.

Das hält bis zum heutigen Tag an. Nicht nur in Bezug auf die Größe. Die Wertschätzung für die Arbeit von Syboned hat dem Unternehmen auf lokaler und internationaler Ebene viel Boden verschafft. "Dafür gibt es einen einfachen Grund. Wir haben jahrelange Erfahrung. Nicht nur als Familie. Die meisten unserer Mitarbeitenden sind schon seit vielen Jahren bei uns. Der erste Mitarbeiter, den Papa jemals eingestellt hat, ist immer noch im Unternehmen. Unsere Mitarbeitenden engagieren sich nach wie vor mit Begeisterung für das Unternehmen. Außerdem verwenden wir nur Qualitätsprodukte, so dass auch unsere Kunden im Allgemeinen zufrieden sind."

Die meisten Aufträge kommen aus der Lebensmittelindustrie. Jede Woche beliefert Syboned mindestens einen Supermarkt. Niederländische Ladenketten wie Jumbo, Hoogvliet und Hema geben regelmäßig Bestellungen auf.

Geschichte
Stefans Vater, Hans Roeters, gründete Syboned vor einem Vierteljahrhundert. Er mietete ein Gebäude von einem örtlichen Bauunternehmer und begann mit der Installation von Sandwichpaneelen bei Unternehmen, hauptsächlich aus der Lebensmittelindustrie. Zunächst führte er das Büro von zu Hause aus, aber das Geschäft wuchs schnell. Es kamen Mitarbeitende und Lieferwagen hinzu, und das Unternehmen zog in ein Büro mit Lagerraum um. Vor zwei Jahren war auch dieses Gebäude zu klein geworden. Daraufhin ließ Syboned ein völlig neues Gebäude errichten.

Es ist ein echtes Familienunternehmen: Hans Frau ist für die Verwaltung zuständig, und auch der Sohn und die Tochter arbeiten in der Firma mit. Hans zieht sich langsam aus dem Unternehmen zurück und arbeitet jedes Jahr weniger. Sohn Stefan hat 2016 einen Teil des Unternehmens erhalten. Dann begann er, einige von Hans Führungsaufgaben zu übernehmen. Dieses Jahr übernehmen Stefan und seine Schwester Carola den letzten Teil des Unternehmens. Sie werden auch die volle Verantwortung für die Geschäftsführung innehaben.


Carola, Stefan und Hans Roeters

Kühlung von Obst und Gemüse
"Wir erhalten einen konstanten Strom von Aufträgen aus dem Obst- und Gemüsesektor. Der Anteil bleibt mit 25% stabil", sagt Stefan. Bei den meisten Projekten geht es um die Konservierung von Äpfeln, Birnen und Heidelbeeren. Auch gemüseverarbeitende Betriebe erteilen Aufträge für den Bau von klimatisierten Räumen für die Produktverarbeitung."

Obst ist ein empfindliches Produkt mit einer begrenzten Haltbarkeitsdauer. Durch ULO wird diese so weit wie möglich verlängert. Dabei werden Temperatur- und Sauerstoffschwankungen sowie Bewegungen auf ein Minimum beschränkt. "Dann ist es wichtig, dass wir die Kühleinheiten äußerst präzise montieren. Man muss qualitativ hochwertige Platten und die richtige Art von Türen verwenden."

"In einem unfehlbaren Kühlgerät schwanken die Temperatur und der Sauerstoffgehalt kaum. So kann man Spitzenobst bis zu zehn Monate lang lagern. Wenn ein Kühlsystem undicht ist, steigt der Sauerstoffgehalt in der Zelle an. Das beschleunigt die Reifung. Wenn der Erzeuger die Zelle öffnet, um das Obst zu verkaufen, kann es nicht mehr verkauft werden. Dann muss der Erzeuger vielleicht 200 Tonnen Äpfel wegwerfen", erklärt Stefan.

Warum gibt es mehr Nachfrage aus Deutschland?
"Wenn es um die Lagerung von Obst geht, sind wir vor allem bei den deutschen Spitzenobstbauern gut angesehen." Syboned erhält die meisten Aufträge für die Montage von ULO-Zellen aus diesem Land. Und warum? Mehrere deutsche Kälteberater verweisen regelmäßig Kunden an Syboned. "Und wenn es erst einmal zufriedene Kunden gibt, kommt der Ball ins Rollen, und die Aufträge kommen immer wieder."

Kunden akquirieren
Stefan sagt, dass er nichts tut, um Kunden zu gewinnen. "Arbeit gibt es genug. Wir sind flexibel und vielseitig, streben aber auch nach Qualität. Deshalb verweisen oft Kälteberatern an uns. Wir lehnen die Leute nicht oft ab. Und wir besuchen die Kunden immer, um zu sehen, was wir für sie tun können. Aber wenn wir nicht helfen können, nehmen wir den Auftrag nicht an."

"Es ist klüger, sich auf das zu konzentrieren, was man tun kann. Es ist nicht leicht, gute Techniker zu finden, und wir setzen Freiberufler ein, um die Arbeit zu erledigen. Es scheint, dass immer weniger junge Leute Lust auf harte Arbeit haben. Ich bin auf jeden Fall zuversichtlich für die Zukunft. Es wäre allerdings schön, wenn unser Unternehmen ein paar talentierte Installateure gewinnen könnte", sagt er abschließend.

Stefan Roeters
Syboned
Binnenkamp 3
5321 KA Hedel
stefan@syboned.nl 
www.syboned.com 


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet