Roboterernte erweist sich in Versuchen von Fieldwork Robotics als kosteneffizient

Im Vereinigten Königreich wird der Bedarf an der Automatisierung der empfindlichen Ernte von Beerenfrüchten immer größer. Fieldwork Robotics hat einen Roboter für die Himbeerernte entwickelt und führt mit ausgewählten Landwirten Versuche auf der Basis einer Ernte als Dienstleistung durch.

Rui Andres, CEO von Fieldwork Robotics, präsentierte sein Unternehmen auf dem REAP 2021 Start-Up Showcase. Laut Rui Andres sind bei der Himbeerernte nicht die Geschwindigkeit, sondern die Qualität und die Kosten pro geerntetem Kilo Früchte die wichtigsten Faktoren.

"Wir wollen die menschliche Arbeitskraft durch einen Ernteroboter ergänzen, der länger im Einsatz sein wird. Dadurch wird Personal für die Qualitätskontrolle und andere qualifizierte Aufgaben frei und es besteht die Möglichkeit, einen größeren Teil der Ernte für andere Produkte zu verwenden."

Das Unternehmen ist auf dem besten Weg, eine automatisierte Erntemaschine zu liefern, die auf einer Pay-per-Kilo-Basis erntet, und betreibt derzeit Fundraising, um seine Entwicklung zu beschleunigen.

Quelle: hortnews.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet