Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

André Bukethal, Früchte Feldbrach GmbH:

"Hohe Nachfrage und ungebremster Absatz bei italienischen Trauben"

Da Früchte wie Nektarinen, Aprikosen und Pfirsiche aus dem Warensortiment größtenteils wegfallen, stehen wieder vermehrt Produkte wie etwa Bananen, Äpfeln, Birnen und nicht zuletzt auch Trauben im Mittelpunkt. Hierüber sprachen wir mit André Bukethal (rechts) von der Früchte Feldbrach GmbH aus München sowie über die aktuelle Traubensaison aus Italien. "Wir bieten grüne Sugar One sowie auch rote Crimson Trauben an, die in Papiertüten verpackt sind. Die Papiertüten werden in Kisten zu uns geliefert, wobei wir diese wiederum in diesen Papiertüten weiterverkaufen. Unser Kunden nehmen die Ware sehr gut an", sagt Bukethal. 


Teamleiter im Bereich Einkauf, Lager und Fuhrpark (v.l.n.r.) Andre Bukethal (Einkauf), Bobby Soleski (Disposition), Matthias Brandner (Leitung Fuhrpark), Helmut Ohm (Leitung Lager) und Sylo Qekaj (Leitung Lager). Foto: Früchte Feldbrach

Top-Qualität der italienischen Trauben
Der Betrieb begann gegen Ende Juni/Anfang Juli mit der Saison und wird die Ware aus Italien noch voraussichtlich bis Dezember anbieten können. Sowohl vom Preis her als auch geschmacklich sind italienische Trauben "top", wie Bukethal sagt. "Es geht aber nicht immer nur um den Preis, sondern es müssen auch schöne, große und feste Trauben sein. Kleinere Trauben mögen vielleicht günstiger sein, jedoch legen wir Wert darauf, dass sie eben auch gut schmecken und schön aussehen."

Die Qualität der Trauben sind Bukethal nach daher sehr gut. "Wir achten darauf, dass sie noch frisch an den Stielen hängen, wenn wir sie von unseren wenigen, gezielt ausgesuchten Lieferanten erhalten."  Wöchentlich bezieht Früchte Feldbrach ca. fünf Paletten von den roten und vier Paletten von den grünen Trauben aus Italien. "Jetzt ist es wieder etwas ruhiger geworden. Immerhin waren gerade Ferien in Bayern. Wie Melonen müssen aber auch Trauben das ganze Jahr über verfügbar sein."

Ungebremster Absatz
Die Trauben werden dabei unter anderem an die Gastro, (Schul-)Kantinen und Krankenhäuser geliefert. "Wir sind breit aufgestellt. Auch einzelne Märkte werden von uns beliefert, allerdings zählen große Ketten nicht zu unseren Kunden. Aber gerade für die Verpflegung von Kindergärten, Krankenhäusern, usw. sind Trauben als Obstbeilage von großem Interesse. Von daher ist der Absatz hierbei ungebremst, denn auch im Winter braucht man entsprechende Mengen, da andere Waren im Winter wegfallen oder zumindest nur in sehr geringen Mengen zur Verfügung stehen."

Die Nachfrage sei weiterhin hoch und im Vergleich zum letzten Jahr relativ gleich geblieben. "Die Preise sind die gesamte Saison über stabil geblieben und knapp unter dem Vorjahr. Die Trauben kommen aus konventionellem Anbau, da kaum Nachfrage nach Bio-Trauben besteht, zumal der Preis am Münchner Großmarkt für Bio-Trauben fast doppelt so hoch ist." Die Ware liefert das Unternehmen primär an den Münchner Großraum in einem Umkreis von 70km.

Weitere Informationen:
Früchte Feldbrach GmbH
Lagerhausstraße 5
81371 München
Telefon: +49 (0) 89 72 01 36 60
Telefax: +49 (0) 89 76 75 58 59
E-Mail: info@fruechte-feldbrach.de 
Web: https://www.fruechte-feldbrach.de/   


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet