Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Im zweiten Teil der Saison könnte die Zitrone fehlen, sowohl in Spanien als auch in der Türkei"

Die Zitronenernte hat in Spanien, dem weltweit führenden Land für den Export von frischen Zitronen, bereits begonnen. Nach Schätzungen des Branchenverbands für Zitronen und Grapefruits (Ailimpo) wird in dieser Saison ein erheblicher Rückgang der Produktion erwartet. Bei der Sorte Verna wird ein Rückgang von fast 45% im Vergleich zu der in der Saison 2020/21 erzeugten Menge erwartet.

"Wir verkaufen seit zwei Wochen spanische Zitronen, aber es scheint, dass die Märkte noch ein wenig überschwemmt sind mit Produkten aus Südafrika, Argentinien und Chile, die immer noch ankommen", erklärt Francisco Vicente Gea, Verkaufsleiter des auf diese Frucht spezialisierten Unternehmens Belsán aus Murcia. "Dazu kommt noch der Saisonstart in der Türkei."

Tatsache ist, dass am Ende der Saison in Argentinien und Südafrika - zwei sehr starke Exporteure von Zitrusfrüchten in der südlichen Hemisphäre - ihre Präsenz auf dem Zitronenmarkt aufgrund verschiedener Faktoren verstärkt haben. "Die spanische Eureka-Ernte hat die ursprünglichen Erwartungen nicht erfüllt, und die Früchte aus Südafrika kamen aufgrund von Verzögerungen in den Häfen des Landes nicht an. Das hat den Preis für Zitronen in die Höhe getrieben. In Europa lagen die Preise bei 1,70-1,80 Euro pro Kilo und erreichten Ende Juli sogar 2,10 Euro. Dies veranlasste Argentinien, das Zitronen nach Asien und in die Vereinigten Staaten lieferte, dazu, seine Früchte nach Europa zu exportieren", sagt Francisco. "Was Südafrika betrifft, so haben die dortigen Probleme dazu geführt, dass alle Container, die sich verzögert hatten, auf einmal ankamen."

"Die Ankunft von Produkten aus Übersee wird sich jedoch allmählich verringern. Ich gehe sogar davon aus, dass die spanische Saison bereits in einigen Wochen mit gleichbleibenden Mengen beginnen wird", sagt er.

"Angebotslücken im zweiten Teil der Saison erwartet"
Die Prognosen des spanischen Sektors gehen davon aus, dass die Ernte in dieser Saison um fast ein Viertel des Gesamtvolumens der letzten Saison zurückgehen wird, mit einem ungleichmäßigen Rückgang der Produktion, der von der Sorte abhängt und im zweiten Teil der Saison stärker ausgeprägt sein wird.

"In den Monaten März, April und Mai könnte es zu einer Verknappung der Primofiori-Zitronen kommen", sagt Francisco Vicente; der größte Teil der Produktionsverluste entfällt jedoch auf die Sorte Verna. "Letztes Jahr hatten wir eine gute Saison, aber dieses Jahr haben sich die Blüte und der Fruchtansatz nicht so entwickelt, wie sie sollten. Manche sagen, dass es zwischen 40 bis 50% weniger Produktion geben wird."

Diese Situation könnte auch in der Türkei eintreten, einem starken Konkurrenten der spanischen Zitronen in den osteuropäischen Ländern, wo laut dem Handelsdirektor "von September bis Dezember ziemlich große Mengen erwartet werden. Diese werden jedoch ab Ende Januar zurückgehen, da es so scheint, als würde die Blüte für die Produktion des zweiten Teils der Saison auch dort ausfallen."

"Daher könnte es zu diesem Zeitpunkt zu einer erheblichen Verknappung der türkischen und spanischen Zitronen kommen, was zu einer erheblichen Marktlücke und möglicherweise zu einem Preisanstieg führen könnte", so Francisco.

Trotz der rückläufigen Prognosen des Sektors rechnet das Familienunternehmen Belsán, das sich in dritter Generation befindet, in dieser Saison mit einem höheren Absatzvolumen als in der vergangenen, die von der Pandemie und der Schließung des Foodservice-Kanals (der inzwischen wieder geöffnet ist) geprägt war. "Außerdem sind wir in den Supermärkten jedes Jahr besser positioniert. Vor zwei bis drei Jahren haben wir die Marke mit einem der besten Designer umgestaltet, und unsere Zitronen sind auf allen Märkten innerhalb und außerhalb der EU bekannter geworden, vor allem in Kanada, wo wir uns in den letzten Saisons am meisten konzentriert haben. Auf dem kanadischen Markt sind wir inzwischen eine angesehene Marke".

Für weitere Informationen:
Francisco Vicente Gea Belmonte
Belmonte Sánchez Belsán S.L
Vereda Rincón de Gallego 16
30579 Torreagüera (Murcia) - Spanje
+34 968 870 168
francisco@belsansl.com
www.belsansl.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet