Thomas Walberg, Horst Walberg Trockenfrucht Import:

"Die Markenvielfalt stirbt in Deutschland aus"

Seit 1980 ist die Horst Walberg Trockenfrucht Import GmbH (HOWA) aktiv und seit 1996 in der Gemeinde Kisdorf bei Hamburg zu finden. HOWA bietet ein Sortiment von 300 bis 400 Trockenfrüchten wie Cranberries und Medjoul-Datteln an, aber auch Nusssorten wie Mandeln, Macadamia und Cashew sowie verschiedene Snacks. Der Geschäftsführer des Unternehmens, Thomas Walberg, sprach mit uns unter anderem über die aktuelle Lage der Trockenfrüchte in Deutschland. 


Thomas Walberg schaut sich türkische Feigen an.

Gestiegene Frachtkosten
"Unsere Mandeln importieren wir aus Australien. Dort ist die Mandelindustrie nicht so ausgeprägt, wie in den USA. Unserer Erfahrung nach ist das vorteilhaft für die Mandeln, da die Ware durch die geringeren Mengen in der Produktion schonender behandelt und dadurch weniger beschädigt werden", sagt Walberg. "Die Preise steigen zunehmend, was angesichts der reduzierten Mengen und zusätzlich gestiegenen Frachtkosten verständlich ist." 

Cranberries bezieht HOWA aus den USA, Kanada und Chile, wobei das Hauptabnahmeland trotz Zollnachteile weiterhin die USA sind. "Lieferengpässe hat es dieses Jahr definitiv auch gegeben. Da die Seefrachtraten gestiegen sind und manche Container einfach in den Häfen gelassen werden." Die Versorgungslage ist daher deutlich schlechter aufgrund der Containerlage. 

Markenvielfalt stirbt aus 
HOWA beliefert europaweit Zulieferer, die die Gastronomie mit den Produkten versorgt, zu denen auch Kreuzfahrtschiffe zählen. "Wir verkaufen unsere Ware auch an die Weiterverarbeitungsindustrie und teilweise an den Lebensmitteleinzelhandel, aber noch nicht flächendeckend, da das Interesse nicht so vorhanden ist." 

Walberg zufolge sterbe auch die Markenvielfalt hinsichtlich der Trockenfrüchte in Deutschland mehr und mehr aus: "Anders als im europäischen Ausland gibt es hier fast nur noch drei große Marken, wodurch die Sortimente gestrafft werden und alles vereinheitlicht wird. Man kann in Deutschland die Ware beinahe nur noch über Masse verkaufen. Die Lebensmittelsicherheit ist bei uns zwar auf einem sehr hohen Niveau, aber die ausgesuchten Qualitäten im Premiumbereich werden dabei leider immer mehr ausgeblendet." 

Export in ganz Europa
HOWA exportiert auch Waren ins europäische Ausland zu denen etwa Länder wie Österreich, Dänemark, Schweden, Holland, Polen, Tschechien und Italien gehören. Ein besonderer Fokus liegt ebenfalls auf der Schweiz. 

Weitere Informationen:
Thomas Walberg
Horst Walberg Trockenfrucht Import GmbH
Henstedter Straße 21
24629 Kisdorf
Tel: +49 (0) 4193 9819 - 0
Fax: +49 (0) 4193 9819 - 50
E-Mail: info@howa.de  
Web: https://www.howa.de/de    


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet