METRO treibt Marktkonsolidierung voran

METRO Österreich übernimmt Großhandelsmärkte der REWE Group

METRO Österreich übernimmt die AGM mit 9 Großhandelsmärkten sowie das zu den Betriebsstätten gehörige Belieferungsgeschäft und die Firmenzentrale in Salzburg mit insgesamt über 20.000 Kunden. Diese Geschäftsbereiche erzielten insgesamt einen Umsatz von ~125 Mio. € im Jahr 2019.

Mit der Transaktion baut METRO Österreich das eigene stationäre Netzwerk mit heute 12 Märkten regional (bspw. in Steiermark, Kärnten und Burgenland) und mit dem dazugehörigen Belieferungsgeschäft erfolgversprechend aus. Mit dem Zugang zu komplementären HoReCa-Kundengruppen stärkt METRO die eigene Positionierung in der Großhandelsbranche und schafft zudem ein zusätzliches Angebot für lokale Kunden. Der Weiterbetrieb der Standorte und des Belieferungsgeschäfts mit insgesamt über 400 Mitarbeitern ist langfristig unter dem Markendach von METRO Österreich vorgesehen, die vollständige Integration wird innerhalb der nächsten Monate angestrebt. Die Akquisition steht unter dem Vorbehalt der Genehmigungen durch die zuständigen Behörden in Österreich und wird in den nächsten Monaten erwartet.

METRO stärkt Kompetenz und Positionierung im Gastro-Großhandel in Westeuropa. 1) METRO / MAKRO Umsatz für 2019/20. 2) Die Angabe bezieht sich auf das Kalenderjahr 2019, also ohne COVID-19 Effekte. 3) Vorbehaltlich der Zustimmung durch die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde. 9 von 12 Großhandelsmärkte, Belieferungsgeschäft und Firmenzentrale.

„Nach Aviludo, Davigel und Filpromer ist die Übernahme der AGM-Märkte ein logischer nächster Schritt, um das Leistungsangebot für unsere Kunden und unsere Reichweite weiter zu stärken – stationär und in der Belieferung. Durch diese Transaktionen bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert bei Produkten und Dienstleistungen und bauen zugleich unsere Position in der Großhandelsbranche in Westeuropa weiter aus“, sagt Dr. Steffen Greubel, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. „Wir haben die bisherigen Zukäufe mittlerweile erfolgreich abgeschlossen und sind davon überzeugt, dass sie zu unserer starken Marktposition und weiterem Wachstum in den jeweiligen Ländern beitragen. Dabei hat das operative Geschäft bei allen Unternehmen analog zum Belieferungs- und HoReCa-Geschäft der METRO seit einigen Monaten deutlich an Fahrt aufgenommen. Einen ähnlich positiven Beitrag versprechen wir uns auch vom Kauf der AGM-Märkte in Österreich. Insgesamt geht METRO gestärkt aus der Pandemie hervor, gewinnt weiterhin organisch Marktanteile und nutzt aktiv die Chance, um die Konsolidierung der stark fragmentierten Großhandelsbranche voranzutreiben.“

Überblick – Zukäufe und Partnerschaften seit 2020
Im Oktober 2020 übernahm die METRO AG die Aviludo Group, den zweit-größten portugiesischen Lebensmittel-Lieferanten mit Sitz in Quarteira, Al-garve. Aviludo erzielte im Jahr 2019 einen Nettoumsatz von 152 Mio. € und belieferte landesweit mehr als 13.500 Kunden. Das Closing fand im März 2021 statt.

Im Dezember 2020 übernahm die METRO AG das FSD-Unternehmen Davigel Spanien von dem US-amerikanischen Großhändler Sysco, um das strategische Profil auf dem spanischen Großhandelsmarkt zu stärken. Davigel Spanien mit ca. 35 Mio. € Umsatz (per GJ-Ende Juni 2019) beliefert mehr als 4.000 Kunden. Das Closing fand im Dezember 2020 statt. 

METRO Frankreich stärkte die seit 2004 existierende Partnerschaft mit dem Fischverarbeitungsspezialisten Filpromer. Dabei übernahm die französische Landesgesellschaft der METRO AG einen Anteil von fast 25 % des in Cherbourg ansässigen Fischverarbeitungsunternehmens. 

Weitere Informationen: 
METRO AG
www.metroag.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet