Gründer Mario Ebel zur raschen Entwicklung der 'Deutschen Food Up AG'

"Ab November bekommen wir erste Paranüsse aus neuem Anbauprojekt in Nordbrasilien"

Der Kölner Mario Ebel (r) ist im globalen Handel und Sourcing mit biologischen und konventionellen Nüssen und Trockenfrüchten fest verankert. Nach seinem Rücktritt als Vorstandsmitglied der Hylea Foods gründete er im Sommer letzten Jahres die Deutsche Food Up AG. Sinn und Zweck der Neugründung: Die gesellschaftliche Entwicklung zur gesunden, veganen Ernährung weiter voranbringen und entsprechende Geschäftsinitiativen gemeinsam mit Investoren unterstützen.

Mekka-Datteln: Erste Lieferung an Netto
Bereits vor der Entstehung der Aktiengesellschaft hat Ebel Ausschau nach möglichen Partnerschaften und Kooperationen im Bereich 'gesunde Ernährung' gehalten. Im Jahr 2018 entstand folglich die Mekka Dates GmbH (FreshPlaza berichtete) mit dem Ziel, Datteln aus kleinbäuerlichem Anbau in Mekka und Medina nach Europa zu exportieren. Mittlerweile wurde die GmbH ebenfalls in der Deutschen Food Up AG untergebracht. 

Ebel: "Nach zwei Jahren Vorlaufszeit sind unsere Datteln nun bei Netto gelistet. Wegen der Blockade im Suezkanal ist unsere Lieferung leider etwas später als erhofft eingetroffen. Wir bekommen erstmal eine Lieferung um 100 Tonnen die ausschließlich über Netto-Filialen vermarktet wird. Je nach Nachfrage und Vermarktungspotenzial werden wir die Produktion und die Exportmenge in den nächsten Jahren aufstocken." Ab Oktober startet voraussichtlich in die neue Dattelernte.


Mario Ebel (2. ab links) zu Besuch in Saudi Arabien.

Neue Exportgesellschaft in Senegal
Währenddessen ist Ebel auch dabei, eine neue Exportgesellschaft im westafrikanischen Senegal auf die Beine zu stellen. "Ich kooperiere dort mit einem ehemaligen deutschen Politiker und wir werden demnächst eine neue Handelsgesellschaft für den Export von Cashew- und Colanüssen sowie Hibiskusblüten gründen."

Rückkehr zum Paranuss-Handel
Als einstiger Mitgründer der Hylea Foods hat sich Ebel über viele Jahre mit der Beschaffung und Vermarktung von Paranüssen befasst. "Der Paranuss-Handel lässt mich einfach nicht los. Daher sind wir gerade dabei die Kolibri Nuts GmbH zu gründen welche in Belem und Köln sitzen wird und über die ich sowohl konventionelle als auch biologische Paranüsse aus Nordbrasilien beziehen werde. Dieses Projekt habe ich zusammen mit dem WWF ins Leben gerufen und wir werden ab November die ersten Mengen exportieren können", erläutert Ebel, der die Nüsse vor Ort von einem lokalen Partner aufbereiten lässt.

Mit der Neugründung auf brasilianischem Boden setzt Ebel neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit. "Im Gegensatz zu vielen anderen Paranuss-Anbauregionen sind die Rückstände von Schwermetallen in Nordbrasilien äußerst gering, während der Selengehalt bis zu 40x mal höher ist. Aufgrund dessen bin ich der Meinung, dass die Zukunft der Paranuss-Produktion in diesem Gebiet liegen wird", heißt es weiter. "Weitere Investoren für unsere Projekte und Initiativen sind weiterhin gesucht!", so Ebel abschließend. 

Weitere Informationen:
Deutsche Food Up AG
Mario Ebel
Mobil: +49 (0) 1523 419 54 61
Büro:   +49 (0) 2203 959 57 96
E-Mail: m.ebel@dreimal-f.com 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet