Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Daniel Ghadiri und Nick Maglio, ProEx Food, LLC:

"Preise und Verfügbarkeit von Arbeitskraft, sowie die Angst vor Krankheitserregern, werden die großen Themen von 2021"

Das vergangene Jahr war kompliziert für viele Unternehmen im Obst- und Gemüsesektor. Einer der großen Trends, der in diesem Jahr wegen der Pandemie noch offensichtlicher wurde, war die Automatisierung von Prozessen. Wir sprachen mit Daniel Ghadiri (CTO & Präsident) and Nick Maglio (Marketing Direktor) von ProEx Food, LLC, einem Maschinenbauer mit Sitz in den USA und Deutschland, über die Herausforderungen und Chancen, die 2020 mit sich gebracht hat.

"Alles in allem hatten wir ein gutes Jahr und konnten einige schlüsselfertige Lösungen an unsere Kunden weltweit liefern. Wir hatten außerdem einige Bestandskunden, die die Automatisierung in ihrem Betrieb noch ausweiten wollten", sagt Nick.

Obwohl das Unternehmen eigentlich darauf spezialisiert ist, Lösungen für ihre Kunden zu entwickeln, stand man in diesem Jahr vor ganz anderen Herausforderungen: "Die Reisebeschränkungen haben uns das Leben definitiv schwer gemacht", lacht Daniel. "Es ist immer schon für neue Kunden eine Maschine 'in action' zu sehen, aber das Reisen zwischen verschiedenen Ländern war dieses Jahr schwierig. Wir hatten das Glück, dass die Endmontage immer von unseren lokalen Partnern gemeistert werden konnte." ProEx Food hatte auch geplant einige Messen zu besuchen, die aber leider abgesagt wurden oder nur online stattfanden.

"Das zweite große Problem war die Lieferkette", fügt Nick dem hinzu. "Der Einfluss der Pandemie auf Materialien und Arbeitskraft haben unsere Lieferzeiten verlängert. Wir investieren viel Zeit und Arbeit in die Fertigstellung unserer Lösungen. Insbesondere die Verfügbarkeit von Teilen war schlecht, sogar Teile, die normalerweise problemlos von größeren, bekannten Lieferanten bezogen werden können."

Schon vor dem Beginn der Pandemie hatte man bei ProEx Food geplant sich im Jahr 2020 auf die Automatisierung zu konzentrieren, eine gute Wahl, wie sich herausstellte: "Die Aufmerksamkeit in diesem Bereich war sehr groß und wir haben viele Anfragen bekommen. Das Interesse ist weitreichend, von Equipment im allgemeinen, über Design Engineering und Beförderung, bis hin zu Röntgen, optische Sortierung und Klassifizierung. Sogar Robotertechnik wurde angefragt! Produzenten, Verarbeiter und Packer wussten, dass der Arbeitskräftemangel ein Problem werden würde, als die Pandemie begann, und es wird auch ein Problem sein, wenn die Pandemie wieder vorbei ist."

Im Jahr 2021 hofft man also, dass COVID weniger im Fokus liegt, Automatisierung und Robotik aber weiterhin der Hauptmarkt für das Unternehmen bleiben. Daniel weiß: "Wir passen uns auf die Bedürfnisse des Marktes an, und diese Bedürfnisse sind letztendlich fast immer wieder die Arbeitskraft. Die Preise und Verfügbarkeit für Arbeitskraft, und jetzt seit neustem auch die Sorge um die Verbreitung von Krankheitserregern unter den menschlichen Arbeitskräften, werden die großen Themen von 2021."

Nick sagt abschließend: "In Reaktion auf diesen Bedarf, möchten wir unsere Produktionskapazität Anfang 2021 noch ausweiten und haben Updates für unsere Robotik, Röntgen und andere Technologien. Es gibt außerdem ein paar Projekte, über die wir in der Zukunft berichten möchten. Letzten Endes geht es um unser Ziel uns ständig weiterzuentwickeln und zu verbessern. Wir wissen, dass dieser Markt erreichbare Lösungen für langfristige Trends braucht und wir sind bereit diese zu liefern."

Für weitere Informationen:
Nick Maglio 
ProEx Food LLC.
marketing@proexfood.com
www.proexfood.com


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet