Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Welthandel mit Ingwer wächst weiter: China gibt den Ton an

In diesem Jahr wird international wieder mehr ('frischer') Ingwer gehandelt. Und das, obwohl in den wichtigsten Exportländern Probleme rund um die Ernte gemeldet werden. Aufgrund der Corona-Krise stieg die Nachfrage nach Ingwer stark. China ist das mit Abstand wichtigste Exportland. In diesem Kalenderjahr werden sich die Exporte auf circa 575.000 Tonnen belaufen. Im Jahr 2019 waren es noch 525.000 Tonnen. Das war damals ein Rekord. Thailand ist der zweitgrößte Exporteur weltweit, aber Ingwer aus diesem Land bleibt hauptsächlich in der Region Südostasien. Die diesjährigen Exporte aus Thailand werden weit hinter denen der Vorjahre zurückbleiben. Bis vor kurzem war Indien die Nummer drei, aber dieses Jahr wird es von Peru und Brasilien überholt. Perus Exporte werden sich in diesem Jahr wahrscheinlich auf 45.000 Tonnen belaufen, während sie 2019 weniger als 25.000 Tonnen betrugen. Der brasilianische Ingwerexport wird von 22.000 in 2019 auf 30.000 Tonnen in diesem Jahr steigen.

Drei Viertel des Welthandels mit Ingwer entfallen auf China
Der internationale Handel mit Ingwer dreht sich daher hauptsächlich um China. Vom (Netto-)Welthandel im Jahr 2019 in Höhe von 720.000 Tonnen hatte China einen Anteil von fast drei Vierteln (525.000 Tonnen). Das chinesische Produkt ist das ganze Jahr über auf dem Markt. Die Ernte beginnt Ende Oktober und nach etwa 6 Wochen (Mitte Dezember) beginnt der Export der neuen Saison.

Bangladesch und Pakistan sind die Hauptabnehmer. Auf die gesamte südostasiatische Region entfiel fast die Hälfte der gesamten chinesischen Ingwerexporte im Jahr 2019. Die Niederlande sind der drittgrößte Kunde Chinas. Laut chinesischer Exportstatistik wurden im vergangenen Jahr mehr als 60.000 Tonnen in die Niederlande exportiert. In der ersten Hälfte dieses Jahres waren die Exporte um 10% höher als in der ersten Hälfte des letzten Jahres. Die Niederlande sind die Drehscheibe für den chinesischen Ingwerhandel in der EU. Insgesamt soll China im vergangenen Jahr fast 80.000 Tonnen Ingwer in die EU27 exportiert haben. Die Eurostat-Zahlen für Ingwerimporte sind etwas niedriger: 74.000 Tonnen Ingwer wurden in die EU27 importiert, davon 53.000 Tonnen in die Niederlande. Dieser Unterschied kann auf Handel zurückzuführen sein, der über die Niederlande erfolgt, aber dort nicht offiziell eingeführt wird.

Für China sind die Golfstaaten etwas wichtiger als die EU27. Auch die Exporte nach Nordamerika sind etwa so groß wie die in die EU27. Chinesische Ingwerexporte in das Vereinigte Königreich
fielen im letzten Jahr zurück, aber in diesem Jahr gab es eine starke Erholung und die Grenze von 20.000 Tonnen kann zum ersten Mal überschritten werden. Thailand und Indien exportieren hauptsächlich in Länder der eigenen Region.

Drei Viertel der Exporte aus Peru und Brasilien in die Niederlande und die Vereinigten Staaten
Die beiden wichtigsten Kunden sowohl Perus als auch Brasiliens sind die Vereinigten Staaten und die Niederlande. Auf diese beiden Länder entfallen drei Viertel der gesamten Exporte.
Im vergangenen Jahr exportierte Peru 8.500 Tonnen in die Vereinigten Staaten und 7.600 Tonnen in die Niederlande.

Mehr als 10.000 Tonnen in diesem Jahr in den Vereinigten Staaten
Im vergangenen Jahr importierten die Vereinigten Staaten 85.000 Tonnen Ingwer. In den ersten 10 Monaten dieses Jahres wurde fast ein Fünftel mehr importiert als im Vorjahr zur gleichen Zeit. Auf jährlicher Basis wird amerikanische Ingwerimport voraussichtlich 100.000 Tonnen übersteigen. Auffällig ist, dass laut amerikanischer Importstatistik die Importe aus China leicht zurückgegangen sind. Die Importe aus Peru verdoppelten sich in den ersten zehn Monaten und auch die Importe aus Brasilien wuchsen deutlich (+74%). Außerdem wurden bescheidene Mengen aus Costa Rica (Verdoppelung in diesem Jahr), Thailand (deutlich weniger), Nigeria und Mexiko importiert.

Auch für die Niederlande kommt die 100.000 Tonnen-Grenze des Importes in Sicht
Die niederländischen Ingwerimporte stiegen im vergangenen Jahr auf einen Rekordwert von 76.000 Tonnen. Wenn sich der Trend der ersten 8 Monate dieses Jahres fortsetzt, wird sich der Import den 100.000 Tonnen nähern. Es sei deutlich, dass dieses Wachstum hauptsächlich auf chinesische Produkte zurückzuführen ist. In diesem Jahr werden voraussichtlich mehr als 60.000 Tonnen Ingwer aus China importiert werden.

In den ersten 8 Monaten blieben die Importe aus Brasilien auf dem gleichen Niveau wie im letzten Jahr, als 7.500 Tonnen eingeführt wurden. Der Import aus Peru hat sich in den ersten 8 Monaten verdoppelt. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, könnte dies einen jährlichen Import von 15 bis 16.000 Tonnen peruanischem Ingwer bedeuten. Andere Lieferanten der Niederlande, die eine gewisse Bedeutung haben: Nigeria und Thailand.

Der überwiegende Teil des in die Niederlande importierten Ingwers geht wieder über die Grenze. Im vergangenen Jahr waren es fast 60.000 Tonnen. Das wird in diesem Jahr wieder zunehmen.
Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Kunde, gefolgt von Frankreich, Polen, Italien, Schweden und Belgien.

Klicken Sie hier für den gesamten Bericht NL.

Für weitere Informationen:
Jan Kees Boon
Fruit and Vegetable Facts
+31 654 687 684
fruitvegfacts@gmail.com  
www.fruitandvegetablefacts.com   


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet