Marcel Verdellen, Satori:

"Weltweiter Ingwer-Mangel treibt Preise in die Höhe"

Das weltweite Angebot an Ingwer ist derzeit begrenzt, was zu schnell steigenden Preisen auf dem Markt führt. "China hat wenig Ingwer zur Verfügung. Man spricht von einer um 20% geringeren Ernte. Die brasilianische Saison neigt sich dem Ende zu. Thailand hat keinen alten Ingwer mehr. Dort wird erst ab Februar wieder etwas auf den Markt kommen, und wenn man peruanischen Ingwer kaufen will, muss man tief in die Tasche greifen", sagt Marcel Verdellen von Satori.

"Wenn man jetzt Ingwer anbieten kann, ist man ein Glückspilz. Der Preis für eine Kiste brasilianischen Ingwer beträgt schon mal 40-45 Euro und bei Peru gilt dasselbe. Es geht hier dann auch nicht ums Verkaufen, sondern eher ums Weggeben. Aber man will schließlich doch Ingwer anbieten - es ist ein Standardartikel in den Supermärkten - und es gibt keine Alternativen, weil es nur wenige Ingwerproduzenten gibt", so der Importeur abschließend.

Für weitere Informationen:
Marcel Verdellen
Satori Holland
T +31 (0)43 458 8200
marcel.verdellen@satori.nl   
www.satori.nl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet