Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Jan Vermeiren, Exofi

"Qualität der französischen Kiwi ist dem Mikroklima und einzigartigem Sortierverfahren zu verdanken"

Gegen Mitte November werden wieder die ersten französischen grünen Kiwis bei Exofi erwartet. "Erst wenn die Kiwis einen Brix-Wert von 9% haben, werden sie verschickt", sagt Jan Vermeiren von Exofi. "Die französischen Kiwis sind für ihren hohen Brix-Wert, ihre dicken Größen und ihre hohe Qualität bekannt. Es ist ein echtes Nischenprodukt und in Belgien sehr beliebt. Die Belgier sind sehr anspruchsvoll, wenn es um Kiwis geht, und bevorzugen dickes Obst. Die italienischen und griechischen Kiwis können diese Anforderungen oft nicht erfüllen."

"Die Art und Weise, wie die französische Kiwi verarbeitet wird, ist einzigartig auf der ganzen Welt. Wenn die gepflückten Kiwis hereinkommen, werden sie zunächst nach Größe sortiert. So kann man sehen, welcher Anbauer welche Größe und Qualität liefert. Die Kiwis werden sofort auf Zucker- und Trockensubstanzgehalt getestet. Schon vor Saisonbeginn weiß ich, welche Größen ich bekommen werde. Die Kiwis werden gezielt gekühlt, was ein einzigartiger Prozess ist. Das gibt uns einen großen Vorteil, denn wir können im Voraus spezifische Programme erstellen", sagt Jan.

Mikroklima
Die französischen Kiwis werden aufgrund des Klimas einen Monat später geerntet als die italienischen und griechischen Kiwis. "Italien hat eine große Kiwi-Anbaufläche, aber wegen des frühen Nachtfrostes in vielen Regionen müssen die Kiwis früh geerntet werden. In Frankreich werden die Kiwis in einem Gebiet mit einem Mikroklima angebaut, in dem die Temperatur etwa 10 Grad höher ist als in anderen Gebieten. Dadurch können die Kiwis viel länger an den Bäumen hängen und somit viel besseren Geschmack und Formate entwickeln", fährt Vermeiren fort.

Mangel an dicken Größen
"In diesem Jahr konnten die Kiwis nur schwer wachsen", sagt der Importeur. "Sogar Neuseeland hat derzeit einen Mangel an schönen dicken Größen von grünen Kiwis. Dies ist eine Folge des Wechsels in Anbau von grünen zu gelben Kiwis. In den letzten Jahren gab es eine derartige Umstellung auf gelbe Kiwis, dass es bei der grünen Sorte generell zu Engpässen kommt."

Hybride
Jan hat nur grüne Kiwis in seinem Sortiment. "Es gibt gelbe Kiwis, aber ich bin kein Fan davon. Gelbe Kiwis sind eine Hybride und nicht wirklich ein Naturprodukt. Deshalb bleibe ich bei den grünen Kiwis. Französische grüne Kiwis sind mit ihrem hohen Zuckergehalt auch viel schmackhafter als saure grüne Kiwis aus anderen Ländern", so Jan abschließend.

Für weitere Informationen:
Jan Vermeiren
Exofi Fresh Market
Werkhuizenkaai 112, mag.25-26
B-100 Brussel
+32(0) 2 243 1249
+32(0) 475 8609 80
info@exofi.be      
www.exofi.be      


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet