Kees Havenaar, Frutas Luna:

Guter Start für Gewächshausgemüse aus Almeria

"Als ich vor 34 Jahren nach Almeria gekommen bin, waren die Exporte oft gegen Ende Mai vorbei und haben dann Anfang Oktober wieder angefangen. Seit einigen Jahren gehen die Gewächshausgemüse Exporte aus Almeria das ganze Jahr über", sagt Kees Havenaar von Frutas Luna. "Größere Verbände können die Exporte nicht länger einstellen. Es kostet sie zu viel, den Betrieb für eine Weile einzustellen. Außerdem steigt die Nachfrage nach ganzjährigen Verträgen."

"Bei Frutas Luna versuchen wir immer, etwas in den Sommermonaten zu tun, aber das funktioniert nicht immer. Es klappt nur, wenn es eine Lücke beim niederländischen Angebot gibt und das ist im Moment nicht der Fall. Die ersten Bestellungen für Auberginen und Paprikas sind Ende August rein gekommen und bisher läuft es sehr gut. Die Preise sind für die Zeit des Jahres ebenfalls gut, obwohl die Paprikazeit jetzt schon fast vorbei ist. Allerdings sind 1,20 Euro pro Kilo nicht schlecht und bei Auberginen sind es 1,05 bis 1,15 Euro pro Kilo, das ist auch ziemlich gut", sagt Kees.

"Die Nachfrage nach Gurken ist in letzter Zeit wieder gestiegen. Die Bauern, die gerade Gurken anbauen, reiben sich die Hände, weil die Preise im Moment bei 1 Euro pro Kilo liegen. Wenn das noch zwei Wochen so geht, werden die Gewinnmargen sehr gut ausfallen. Einige Bauern sagen, dass sie erst in zwei Wochen starten werden. Daher werden die Bauern, die gerade schon Gurken verkaufen, bald keine mehr verfügbar haben", so der Exporteur.

"Der Preis für Auberginen ist im Moment sehr hoch, weil alles gleichzeitig passiert. Das Angebot in den Niederlanden geht zurück und die Saison in Spanien hat gerade angefangen. Ich denke, dass es  diese Saison etwas weniger Auberginen gibt und das scheint auch bei Gurken so zu sein."

"Für Paprikas läuft es gerade gut. Sie sind zurzeit sehr teuer, weil die Niederlande wegen der Hitze weniger grobe Paprikas haben. Die Paprikas aus El Ejido und Roquetas werden erst in mehr als einem Monat reif werden und Paprikas aus Almeria stammen fast ausschließlich aus Berja. Insgesamt wurden etwas mehr Paprikas gepflanzt, aber die späteren Paprikas könnten einige Probleme haben. Aber wer weiß, vielleicht wird es ja auch ein wirklich guter Paprika Herbst", sagt Kees.

"Von dem was ich so höre, läuft es bei anderen Gemüsesorten ähnlich. Es gibt ein bisschen weniger Tomaten, weil es in den vergangenen Jahren Probleme mit Krankheiten gegeben hat. Aber bisher habe ich dieses Jahr noch nichts schlechtes gehört. Bei Paprikas scheint alles unter Kontrolle zu sein. Wir bei Frutas Luna stehen schon in den Startlöchern. Alle unsere Marken, wozu Luna, King's und Classico gehören, sind wieder verfügbar und das gilt natürlich auch für unsere Bio-Produkte."

Für weitere Informationen: 
Kees Havenaar
Frutas Luna 
Tel + 34-950178653
kees@frutasluna.com
www.frutasluna.com

Bio-Abteilung:
Joey Catita
Tel: 0034-661674542


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet