Ton Smolders (vormals Engels Technik) startet als selbständiger Berater

"Der Spargelsektor hat ohnehin Luft nach oben"

Nach 12 Arbeitsjahren bei aufeinanderfolgend Limgroup und Engels Technik hat sich Ton Smolders entschlossen, sich selbstständig zu machen. Unter dem Firmennamen Aspavanza BV (eine Kombination aus dem englischen Asparagus bzw. Spargel und Avanza was im Spanischen 'vorwärts' bedeutet) tritt er ab sofort als unabhängiger Berater im Spargelanbau auf. „Ich werde mich nicht nur auf Europa fokussieren, sondern auch außerhalb.“

Als Produktspezialist war der gebürtige Limburger über neun Jahre beim niederländischen Saatgutlieferanten Limgroup tätig. In den letzten drei Jahren repräsentierte er die Firma Engels Technik, einen anerkannten Hersteller von maschinellen Lösungen für den Spargelsektor. Somit baute er im Laufe der Jahre ein internationales Netzwerk in der Spargelbranche auf, weswegen die Idee entstand seine Fachkenntnisse und Erfahrungen als eigenständiger Berater anzuwenden. „Der Spargel wird mittlerweile weltweit angebaut, von Deutschland bis Südeuropa und von Nordamerika bis Australien. In jedem einzelnen Anbaugebiet haben die Anbauer in der täglichen Betriebspraxis mit Fragen und Herausforderungen zu kämpfen“, skizziert Smolders das unerschöpfliche Potenzial seiner Dienstleistung.

Umfassende Beratung vom Anbau bis zur Vermarktung
Smolders wird sich als eigenständiger Berater vorwiegend dem Bereich der Anbautechnik widmen. Nichtsdestotrotz besteht der Mehrwert seiner Vorgehensweise vor allem in der Vielfältigkeit der Beratung. „Die Spargelbauern benötigen in erster Linie eine umfassende Strategie, zumal der Spargelsektor kontinuierlich in Bewegung ist. Nicht nur die Regelungen zur Spargelerzeugung verändern sich, sondern auch die Lieferzeiten und die Voraussetzungen des Konsumenten. Ich hebe mich von den regionalen Beratern ab, weil ich eher den gesamten, internationalen Markt im Überblick habe. Somit werde ich meinen Kunden vorwiegend mit langfristigen, zukunftsorientieren Strategien zur Seite stehen.“

Als gebürtiger Limburger und ehemaliger Mitarbeiter der beiden Limburger Firmen Limgroup und Engels ist der Neuunternehmer mit dem benachbarten deutschen Markt vertraut. Deutschland pflegt laut dem Fachexperten nach wie vor eine starke Tradition in der Direktvermarktung. „Auch die markttechnische Seite der Spargelbranche wird in meiner Arbeitsweise nicht unterbeleuchtet bleiben. Der Vorteil der Direktvermarktung besteht nach meiner Sicht darin, dass der jeweilige Erzeuger das Produktmarketing direkt beeinflusst“, so Smolders.

Ton Smolders wird auf der diesjährigen expoSE in Karlsruhe erstmalig als eigenständiger Fachbesucher Präsenz zeigen. Darüber hinaus bewirbt er seine neue Firma mittels Kundenbesuche, Mailings zu bestehenden Kunden und sozialen Medien.

Luft nach oben
Die letzten Jahre hat der Spargelsektor mit verschiedenen Herausforderungen zu kämpfen gehabt, nicht zuletzt wegen der zunehmenden Kapazitätserweiterung sowie der aktuellen Corona-Pandemie. „Ich glaube fest, dass eine umfassende Neustrukturierung stattfinden soll, in der nicht die Betriebsgröße sonders die Innovationsbereitschaft des Erzeugers ausschlaggebend für die weitere Existenz ist. Diejenigen die neuen Konzepten und Marktstrategien weiterhin skeptisch gegenüber steht, werden diesen Strukturwandel schwer überleben.“

Gleichzeitig hat der Spargelsektor laut Smolders „ohnehin Luft nach oben. Vor allem im Bereich des grünen und violetten Spargels sehe ich sicherlich Wachstumspotenzial. In diesem Marktsegment wird man die kommenden Jahre schon Gewinnmargen erzielen.“

Weitere Informationen:
Aspavanza BV
Ton Smolders
Linkedin
www.aspavanza.nl (in Bearbeitung)


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet