Aldo van Os und The Conscious Farmer seit mehr als einem Jahr unterwegs

"Integration von Praxiswissen und Wissenschaft sind die goldene Kombination"

Wie läuft es bei Aldo van Os, dem Biobauern, der letztes Jahr als Erzeuger aufgehört hat, um (Bio-)Erzeuger zu coachen, und seinem Partner Mark Velders von The Conscious Farmer? Wenn man die Geschichte unten liest, in der beide Herren ihre Erfahrungen teilen, könnte man sagen, dass es sehr gut läuft. Mark, Agraringenieur, erzählt uns aus Doha: "Ökologischer Pflanzenschutz und Düngung sind oft eine Herausforderung für unsere Kunden, und eine professionelle Bio-Organisation zu führen ist es oft auch. Gerade in diesen Bereichen konnten wir unseren Kunden helfen", erzählt uns Mark, Agraringenieur aus Doha.

Richtig verstanden: Doha. Mark arbeitet an einem Projekt in Katar und Aldo ist im Moment des Interviews bei einem Kunden in Norddeutschland. Die Beiden beraten international und sind im vergangenen Jahr viel gereist. Das nagelneue Ausbildungszentrum in Deutschland, ihr Heimatstandort, war in den vergangenen Wochen wegen der Coronakrise für eine Weile geschlossen, aber sie sind nicht untätig gewesen.

Foto rechts: Mark Velders im Gewächshaus in Doha, Katar

Für die Erde
Einer der Schwerpunkte von The Conscious Farmer ist der ökologische Gewächshausgartenbau. Sowohl Mark als auch Aldo leben hier ihr Motto "I am the Earth" jeden Tag aufs Neue aus. "Die Arbeit mit Natur und Biologie statt mit Chemie, darauf setzen wir ein. Wir sehen, dass sich die natürliche Infrastruktur verschlechtert (siehe die Nachrichten über das Verschwinden von Insekten, Feldvögeln oder das Fischsterben), wobei oft mit dem Finger auf die anderen gezeigt wird. Die Erde liegt jedoch in unserer eigenen Verantwortung und wir arbeiten aus dieser Verbindlichtkeit heraus."

Coaching on the Job
Funktioniert es wirklich, wenn man mit Natur und Biologie arbeitet? Das ist noch oft die Frage. "Einer unserer Kunden, Jakob Johannson, von Westhof Bio in Deutschland, gab kürzlich einen Teil der Antwort. 'Aldos Coaching on the Job bringt unser Unternehmen in die Champions League!' Das ist ein großartiges Feedback."

"Unsere dreißigjährige Erfahrung mit Pflanzen und Biologie hat uns wachsam gemacht", hat Jakob bemerkt. "Wir haben ein Auge fürs Detail. Im biologischen Gartenbau dreht sich alles um Details. Unsere Kunden, die von konventionell auf ökologisch umstellen, müssen sich oft erst daran gewöhnen. Wer an Chemie gewöhnt ist, ist weniger wachsam." Aber das kann man üben und das ist genau das, was Aldo macht. "'Coaching on the Job' nennen wir das, wodurch der Erzeuger kontinuierlich ein höheres Arbeitsniveau erreicht, ohne Chemie und gut für die Erde."

Aldo van Os und Jakob Johannson in Gewächshäusern von Westhof Bio-Gemüse

Praktisches Wissen mit wissenschaftlicher Grundlage
Aldo arbeitet eng mit Mark Velders zusammen. Aldo ist ein Erzeuger in der vierten Generation, Mark ein Ingenieur der Universität von Wageningen. Aldo ist der Praktiker, Mark der Wissenschaftler: "Wissenschaft und Praxis sind oft weit voneinander entfernt, aber mit Mark und mir kommen sie bei TCF zusammen." Mehr als ein Jahr nach der Gründung stellt sich heraus, dass es ein goldenes Duo ist.

Im letzten Jahr war The Conscious Farmer in Kanada, Mexiko, Arizona, Deutschland und Katar zu finden. Aldo arbeitete auch mit verschiedenen niederländischen Biobauern zusammen. "Weil wir Wissenschaft und jahrelange Praxis miteinander verbinden, erweist sich die Arbeit mit der Natur als sehr praktisch und fundiert." 

Mehr Produktion mit weniger Dünger
Mark weist auf ihre Düngemittel-Ratschläge hin. "Beim konventionellen Anbau behebt man Mangel durch Zusatz. Im ökologischen Land- und Gartenbau funktioniert das nicht. Erst muss man den Dingen auf den Grund gehen. Mängel oder Überschüsse bedeuten oft etwas anderes. Mängel oder Überschüsse bedeuten oft etwas anderes. Damit muss man sich vollständig und gründlich auseinandersetzen. Unser Ansatz spart sofort Düngemittelkosten und mit der Zeit wird die Produktion steigen. Ein Auge für die Natur, es funktioniert!"

Stärkeres Bodenleben, weniger Pythium
Ein weiteres Beispiel: "Pythium ist eine hartnäckige Bodenkrankheit und ein häufig auftretendes Problem. Durch unsere integrierte Beratung konnten wir bei einem Kunden in Mexiko die durch Pythium verursachten Pflanzenausfälle von mehr als 10% auf weniger als 3% reduzieren. In drei Monaten. Mit Blick auf das Wesentliche: Sauerstoff und Temperatur in Boden und Wasser, gestärkt durch ein gesundes Bodenleben. Wenn die Basis in Ordnung ist, hat Pythium eine viel geringere Chance. Ohne diese Basis ist als gieße man Wasser in ein Fass ohne Boden." 

Neben dem Anbau geht es bei der Beratung auch um die Betriebsführung. Vor allem Aldo hat viel praktische Erfahrung auf diesem Gebiet. "In den Unternehmen, in denen ich zu Beginn meiner Karriere als Manager tätig war, haben andere angemerkt, wie entspannt es in meinem Gewächshaus war. Trotzdem erzielte ich hohe Erträge pro Quadratmeter und die Kosten waren immer niedrig, ohne Stress oder Überstunden. Wenn die Basis in Ordnung ist, herrscht Ruhe im Gewächshaus und man hat den Raum, um mit unerwarteten Problemen fertig zu werden, die im biologischen Anbau immer auftreten. Das verhindert Ad-hoc-Entscheidungen, die viel Zeit und Geld kosten können."

Herstellung ihres eigenen Komposts
Immer mehr Kunden von TCF waren in diesem Jahr vom Wert des Komposts überzeugt, wie Aldo und Mark feststellen. "Sie möchten mehr wissen und mehr tun können." Zusammen mit befreundeten Experten entwickelten wir einen Workshop, speziell für kommerzielle Erzeuger, darüber, wie sie ihren eigenen Kompost und auch Komposttee herstellen können. "Auf ihren Boden, ihre Pflanzen zugeschnitten und sehr praktisch. Der Workshop wird online angeboten und, noch besser, bald auch vor Ort in unserem Zentrum in Deutschland."

Ausbildungszentrum mit eigenem Nahrungswäldchen
In Deutschland, genauer gesagt
im Sauerland, keine zwei Autostunden von der niederländischen Grenze entfernt, wurde ein ehemaliges Hotel zu einem Trainingszentrum umgebaut. "Wegen der Coronakrise kam alles kurzzeitig zum Stillstand, aber wir sind nicht untätig gewesen. Wir haben diesem schönen Ort neues Leben eingehaucht und ihn renoviert, aber in seinem authentischen Zustand belassen."

Der Trainingsort ist jetzt für Gruppen bis dreißig Personen ausgelegt, einschließlich Übernachtung mit Bio-Frühstück. "Wir sind gerade dabei ein Nahrungswäldchen zu erschaffen, in dem verschiedene Ernteschichten neben- und untereinander wachsen. Nüsse, Beeren, Obst, Kräuter und verschiedene Gemüsesorten an einem Ort. Es gibt kein landwirtschaftliches System, das produktiver und nachhaltiger ist. Es ist wunderbar zu sehen, wie es sich entwickelt, mit so viel Leben, Blumen, Insekten und Vögeln. Und das ist erst das erste Jahr. Die Schönheit und Funktionalität der Natur – es ist schön, sie unseren Kursus Teilnehmen zu zeigen."

"Dank unserer Kunden und befreundeten Experten vertiefen und erweitern wir unser Wissen auf unserem Gebiet. Das ist notwendig, um das Vertrauen in die Biologie und die Intelligenz der Natur wiederzuerlernen", so Aldo und Mark am Ende ihres Rückblicks auf das vergangene Jahr, über das sie, auch im Namen der anderen Partner bei TCF, abschließend sagen: "Das vergangene Jahr war ein 100% organisches und fruchtbares Jahr!"

Ubernachtung im Trainingsort
Lernen Sie uns kennen und verbringen Sie ein paar Nächte im schönen Sauerland: Übernachtung mit Bio-Frühstück für 2 Personen für 55€ pro Nacht (ab 2 Übernachtungen)

Für weitere Informationen:
The Conscious Farmer
www.theconsciousfarmer.org 
info@theconsciousfarmer.org 

Aldo van Os             
+31 (0)6 8206 6012

Mark Velders         
+974 7409 6459 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet