Die S.Mile GmbH lanciert neues Lebensmittelreinigungsmittel Sanaq

"Man braucht keine Chemikalien um frische Lebensmittel zu reinigen"

Laut Schätzungen zur globalen Inzidenz lebensmittelbedingter Erkrankungen, erkranken jährlich in Europa über 23 Millionen Menschen durch den Verzehr von verseuchten Lebensmitteln. Für 5.000 Menschen hat der Verzehr sogar den Tod zur Folge.

Oftmals braucht es keine neuen, außergewöhnlichen Dinge um das zu verhindern, sondern eine altbewährte und simple Lösung. Diese soll nun ins Bewusstsein der Menschen gebracht werden. Im Fall des neusten Produktes der S.Mile GmbH aus Waltrop geht es um eine Reinigungslösung, die sich vom großen O&G-Erzeuger, Verarbeiter und Veredler bis zum Gastronomen und Verbraucher gut macht: „Man braucht keine Chemikalien um Obst, Gemüse, Kräuter, Sprossen Pilze, Saaten, Nüsse, Beeren und vieles mehr sicher und hygienisch zu säubern – wir arbeiten mit reinen Fruchtsäuren.“

 

Sanaq heißt das Präparat, und es ist seit letztem Mittwoch für b2b-Kunden im Online-Shop erhältlich. In der letzten Woche ging es auch für Großverbraucher an den Markt. „Zudem möchten wir auch in Drogerien gelistet werden um mehr Endverbraucher zu erreichen“, erklärt Christian Peucker, der Geschäftsführer der S.Mile GmbH. Sanaq ist in Einheiten von 1, 5 und 1200l erhältlich, das reflektiert auch die Vielseitigkeit der Einsatzbereiche wider.

„Es gibt verschiedene Möglichkeiten um Früchte und Gemüse zu reinigen, auch abhängig von der Umschlagsmenge. Es gibt spezielle Waschstraßen für große Mengen frische Lebensmittel, diese eignen sich jedoch weniger gut für empfindliche Früchte, wie Beeren. Manchmal werden H2O2, eine leichte Bestrahlung oder Chlorverbindungen genutzt, diese sind aber definitiv weniger vorteilhaft für die Gesundheit als Fruchtsäure“, so Peucker.

Sanaq senkt den Wasser-pH-Wert auf 1,5-4,0. Die meisten Mikroorganismen können bei sehr hohen oder niedrigen pH-Werten nicht überleben. Dadurch findet eine Denaturierung der Eiweißketten der meisten Bakterien, Viren, Hefen und Schimmelpilzen statt.
Diese können z.B. durch kontaminiertes Wasser bereits auf dem Feld oder durch den Umgang mit dem Personal auf Obst und Gemüse gelangen. 2012 erkrankten in Deutschland mehr als 11.000 Personen an mit Norovirus (hNV) kontaminierten Erdbeeren.

„Sanaq wirkt sich zudem noch positiv auf die Haltbarkeit aus. Die Keime auf dem Produkt werden denaturiert und so bleibt das Gemüse und Obst schön knackig. Eigentlich ist es ein uraltes Rezept, gerade jetzt wird es aber wieder besonders interessant.“ Während der Coronakrise habe es einen maßgeblichen Anstieg im Privatkonsum von H2O2 gegeben, da die Verbraucher ihre Lebensmittel nach dem Einkauf damit reinigen. „Wir bieten die natürliche, als Lebensmittelzusatzstoff geprüfte Alternative. Gerade deswegen möchten wir nicht nur Erzeuger und Verarbeiter ansprechen, sondern auch Gastronomen und die Verbraucher. Auch für Schnittobst und -gemüse-salate ist Sanaq geeignet.“

Für weitere Informationen:
Christian Peucker
S.Mile GmbH
Ickerner Straße 3a
D-45731 Waltrop
www.smile-gmbh.eu  
https://sanaq.de 
peucker@smile-gmbh.eu  
Tel: 02309 7853513   


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet