Leon van den Hombergh, Frankort & Koning

"Recht leerer Melonenmarkt aufgrund von Streiks, Stürmen und dem Coronavirus"

"Dieses Jahr ist ein besonders herausforderndes Jahr", sagt Leon van den Hombergh von Frankort & Koning. "Die Kombination von Streiks in den verschiedenen Häfen, die zahlreichen Stürme, mit denen wir bereits zu kämpfen hatten, und nun die Frage, wie die Reedereien mit den Problemen in den chinesischen Häfen umgehen. Kurz gesagt, für alle Importeure geht es darum, sich jede Woche wieder anzupassen, um alle Verpflichtungen erfüllen zu können."

"Auch in dieser Woche haben wir gesehen, dass sich durch den Sturm Dennis die Entladungen der verschiedenen Schiffe erheblich verzögerten. Wir haben das Glück, dass wir jetzt Melonen aus verschiedenen Ländern erhalten und dadurch flexibel auf alle Umstände reagieren können. Und natürlich ist es manchmal auch schön, wenn der Markt wirklich leer ist, so dass das Preisniveau auf Werte steigen kann, die für alle besser sind. Vor allem der Markt der Galias ist momentan schön leer, wodurch die Einkünfte im Voraus verteilt werden. Aber sogar die Wassermelonen verkaufen sich gut, und das zu Preisen, die man einfach nur als gut bezeichnen kann", sagt Leon. 

"Aufgrund der im Moment herrschenden frühlingshaften Temperaturen steigt der Konsum von Melonen rapide an. Die europäischen Einzelhändler erhöhen nun rasant ihren Handel. Hoffen wir auf ein schönes Ende der Melonensaison in Übersee", so Leon abschließend. 

Für weitere Informationen:
Leon van den Hombergh
Frankort & Koning
Venrayseweg 126
5928 RH Venlo - Niederlande
Tel: +31 (077) 389 72 72
Fax: +31 (077) 382 61 34
l.vdhombergh@frankort.nl  
www.frankort.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet