Compañía Aguacatera del Sur:

"Wir wollen Gleichgewicht zwischen den Erwartungen der Exporteure und den Kapazitäten"

Compañía Aguacatera del Sur hat eine Bilanz der Avocado-Kampagne 2019 in Europa gezogen und die Prognosen für die Kampagne 2020 analysiert.

"Es war eine Saison voller großer Herausforderungen, aber wir haben uns den verschiedenen Kampagnen des Jahres gestellt und für jede einzelne Ziele gesetzt, und die Ergebnisse könnten nicht positiver sein", sagt Patricia Cid, eine der Geschäftsführer und Partner des Unternehmens.

Compañía Aguacatera del Sur hat sich ab dem ersten Tag an eine klare Strategie gehalten: "Mit den besten Produzenten und Exporteuren aus jedem Herkunftsland zusammenzuarbeiten. Dadurch garantieren wir eine stabile Versorgung mit Avocados höchster Qualität 365 Tage im Jahr, unabhängig von der Herkunft", sagt Josué P. Navarro, ein weiterer Geschäftsführer und ebenfalls Partner des Unternehmens.

Oscar Martínez und Miguel Loayza, Direktoren der Compañía Aguacatera del Sur bei der letzten Ausgabe der Fruit Attraction in Madrid.

Das Jahr 2019 war ein untypisches Jahr im neuen Kontext des weltweiten Avocadogeschäfts. "Die Kapazität der Ursprünge, die den europäischen Markt während des Sommers beliefern, ist sehr signifikant; während der letzten Kampagne hatte Peru (insbesondere der nördliche Bereich, der den größten Teil des Exportvolumens des Landes ausmacht) jedoch eine sehr geringe Produktion. Infolgedessen wurden sehr hohe Preise verzeichnet. Außerdem wurde dadurch etwas noch nie Dagewesenes möglich: die Einfuhr von sehr großen Mengen mexikanischer Früchte ab Juli", sagt Miguel Angel Loayza.

Dieses Jahr sieht anders aus. "Peru prognostiziert Rekordexportmengen und auch Südafrika erwartet eine große Erholung von der niedrigen Produktion 2019. Der Schlüssel wird darin bestehen, ein Gleichgewicht zwischen den tatsächlichen Kapazitäten der europäischen Unternehmen und den Aussichten der Exporteure im Ursprungsland zu finden, nicht nur in Bezug auf das Volumen, sondern auch in Bezug auf die Größe", so Oscar Martínez.

"Die Hauptstrategie des Unternehmens bleibt die gleiche: mit den besten Produzenten jedes Ursprungs zu arbeiten", so die Verantwortlichen. "Auf dieser Grundlage werden neue Projekte durchgeführt, die uns eine größere kommerzielle Entwicklung ermöglichen", so Cid.

Compañía Aguacatera del Sur ist ein Unternehmen, das von NGF und Grupo Plátanos López aus Mercamadrid gegründet wurde. Sie wurde Ende 2018 gegründet und hat es bereits geschafft, einer der wichtigsten Importeure und Vermarkter von Avocados aus Spanien und Europa zu werden. Die von der Firma verkauften Früchte kommen hauptsächlich aus Peru, Südafrika, Mexiko, Kolumbien, Israel, Brasilien und Chile.

Eine Firmendelegation wird an der nächsten Ausgabe der Berliner Fruit Logistica im Februar teilnehmen.

Für mehr Informationen:
Miguel Loayza
Oscar Martinez
Compañía Aguacatera del Sur
Import@aguacateradelsur.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet