Banderolen werden zur immer beliebteren Alternative im Handel

"Diese Verpackung macht die Frische der Waren am POS überzeugend erlebbar"

Die Reduzierung und Vermeidung von (Plastik-)Verpackungen ist im Handel ein großes Thema geworden. Überall wird nach nachhaltigen Alternativen gesucht und immer öfter finden Banderolen ihren Weg in den Lebensmitteleinzelhandel. Ob Zucchinis, Sellerie oder Bananen – Banderolen sind gekommen um zu bleiben. Das merkt man auch bei der ATS-Tanner Banding Systems AG aus der Schweiz.


Guiseppe Diglio am Messestand auf der Fruit Logistica 2019

"Banderolen sind produktschonend und nachhaltig", weiß Thomas Weber. "Banderolen können vielfältig eingesetzt werden. Sie halten Produkte zusammen oder dienen als Verschluss von Plastikschalen. Bei bedruckten Banderolen kann das Branding komplett übernommen und mittels Just-In-Time-Druck mit zusätzlichen Informationen (EAN, Verfalldatum etc.) ergänzt werden. Das Einsatzgebiet der Banderoliertechnologie ist fast grenzenlos." Diese Art der Verpackung mache zudem die Frische von Lebensmitteln am Verkaufspunkt überzeugend erlebbar.Ein 20 – 100 mm breites Band als vollwertige Verpackung
"Die Banderoliertechnologie findet im Foodbereich immer grössere Verbreitung. Die Banderole lässt sich hochwertig bis 8-farbig bedrucken und gibt dem Produkt auf einfache Art seine Identität. So lassen sich Marketingmassnahmen am Verkaufspunkt prominent sichtbar machen und Design-Vorgaben unproblematisch einhalten."

Viele Anwender arbeiten heute mit vorgedruckten Bändern, welche nur Imagebotschaften transportieren, erzählt Weber. Die aktuell wichtigen Marketinginformationen werden beim Verpackungsvorgang online auf den Vordruck ergänzt. "Dazu setzten wir unsere Banderoliermaschinen mit integrierten Thermotransferdruckern ein. Zutaten, Inhaltsstoffe, Nährwertangaben, Gewicht, Verfalldatum und weitere variable Angaben können so just-in-time deklariert werden, was eine enorme zeitliche Flexibilität ergibt." Selbst das Handling von Barcodes sei mit dem Multitalent unter den Verpackungsarten gelöst. Falls gewünscht, sei die Rückseite der Banderole erst noch als Kampagnenfläche nutzbar – beispielsweise für Rezepte und Serviervorschlägen.

Von Ananas bis Zucchini
Der Anwendungsbereich ist dabei quasi grenzenlos. Bei frischen Obst und Gemüse könne man alles von Ananas bis Zucchini banderolieren. Auch andere Lebensmittel eignen sich jedoch.

Ideale Technologie für wärmesensible Foodprodukte
Die ATS Ultraschall-Kaltverschweissung der Banderole sei einzigartig in der Branche, heißt es seitens des Unternehmens. "Sie schont das Verpackungsgut und erzeugt keine Wärme beim Verpackungsvorgang. Die Banderolen sind übrigens in Papier, Polypropylen, Polyethylen oder Biokunststoff erhältlich, so dass auch bezüglich Materialwahl, Reissfestigkeit usw. die volle Flexibilität gewährleistet bleibt. Der Nachhaltigkeitsgedanke ist in unserer Firma ein großes Thema und was Verpackungen angeht bieten wir unseren Kunden definitiv eine der effizientesten Möglichkeiten."

Mit den ATS-Anlagen sei zudem die Verschlussfestigkeit stufenlos einstellbar, was bei so unterschiedlichen Gütern wie Frühlingszwiebeln ein entscheidendes Plus darstellt. "Das Einsatzspektrum von ATS reiche von der Einzelplatz-Banderoliermaschine bis hin zur Integration von digital gesteuerten Vollautomaten in Produktionsstrassen der Kunden."

Lernen Sie die ATS-Tanner Banding Systems AG persönlich kennen, auf der Fruit Logistica in Berlin: Halle 9 – D-02.

Für weitere Informationen:
Thomas Weber
ATS-Tanner Banding Systems AG
Poststrasse 30
CH-6300 Zug
Phone +41 56 676 67 14
www.ats-tanner.com 
t.weber@ats-tanner.ch 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet