Béatrice Chauffaille, Perlim:

"Wir führen Verpackungen ein, die die CSR-Dimension integrieren"

Seit Anfang Oktober kann man die Golden Altitude aus Limousin in Schalen finden, die zu 100% aus Pappe, hauptsächlich aus der Recyclingindustrie, bestehen. Für Béatrice Chauffaille, Marketingleiterin bei Perlim, ist das Verpackungsangebot, das Teil eines globalen Leistungsansatzes ist, nur der nächste logische Schritt bezüglich des bereits vom Unternehmen getätigten Engagements. "Das Ziel ist nicht, sich einem Trend anzuschließen, sondern bei der Fortsetzung des High Environmental Value dabei zu sein. Wir möchten, dass die Verpflichtungen, die über das Label gemacht werden, über die Anbaukulturen hinausgehen und bis zum Kunden hin eine Bedeutung haben.""Wir verkaufen Äpfel, nicht Verpackungen"
Um die Werte des Unternehmens zu verkörpern, hat Perlim sich entschlossen, auf eine schlichte Verpackung zurückzugreifen. "Die Originalität unserer Schalen liegt in ihrer Einfachheit. Wir verkaufen Äpfel, nicht Verpackungen. Die Kunden sind das Gefühl leid, dass sie nur Verpackungen kaufen. Mit diesem schlichten Erscheinungsbild wollten wir die Aufmerksamkeit des Verbrauchers wieder auf das Wesentliche lenken: die Äpfel selbst. Frei von Schnickschnack und mit sehr wenig Tinte vermitteln sie sofort den Gedanken des Recyclings und unseren Wunsch, nicht Teil der Abholzung der Wälder zu sein. Das ist wesentlich, denn wir wollten eine einfache Verpackung, die für sich selbst spricht."

Eine Strategie, die angesichts des positiven Feedbacks, das das Unternehmen erhalten hat, sowie der guten Aufnahme durch die französischen Einzelhändler zu funktionieren scheint.Eine lokale Produktion
Im Rahmen dieses Ansatzes der sozialen Verantwortung entschied sich Perlim für die Zusammenarbeit mit einem lokalen Verpacker, Allard Emballages, der 17 km vom Unternehmen entfernt liegt. "Natürlich wollten wir die Umweltbelastung beim Transport begrenzen. Aber es ist auch wichtig für uns, am wirtschaftlichen Wachstum unserer Region teilzunehmen. Schließlich wollten wir, dass Allard uns als Hauptlieferant von Pappschalen bei diesem Übergang begleitet, obwohl das Unternehmen anfangs nicht an dieser Art von Produkten gearbeitet hat", erklärt Béatrice.

Der Wunsch, das Angebot zu erweitern
Die Schalen mit 4 bis 6 Früchten werden derzeit in Frankreich verkauft. Doch Perlim will es nicht dabei belassen. "Im Moment ist der französische Markt am aufmerksamsten und sensibelsten für diese Art von Praktiken. Wir möchten aber auch damit beginnen, unser Sortiment in andere Länder wie England zu exportieren. Außerdem möchten wir das Konzept auf alle unsere Referenzen ausdehnen, auch auf das Bio-Sortiment, als logische Fortsetzung unseres Ansatzes. Die Verbraucher kehren zum gesunden Menschenverstand zurück und wir möchten ihre Nachfrage so vollständig wie möglich befriedigen", erklärt Béatrice.

Perlim wird seine Kartonschale auf der Fruit Logistica, Halle 21 - Stand E-03, präsentieren.

Für mehr Informationen:
Béatrice Chauffaille
Perlim
Cell. : +33 685 43 47 65
beatrice@perlim.com    
www.perlim.com   
www.alliance-perlim-meylim.fr   
Présents également sur facebook, instagram et linkedin

Service qualité : 
Jessica Roussel
Cell. :+ 33 686 34 46 23
jessica@perlim.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet